• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Morden im Norden“ präsentiert Bestseller-Autoren

05.10.2006

IPPENER IPPENER/USU - Hochkarätig ist der Krimiabend aus der Reihe „Morden im Norden“ am Freitag, 13. Oktober, in der Gaststätte Wülfers in Groß Ippener besetzt. Bestsellerautorin Ingrid Noll, die schwedische Krimi-Legende Maj Sjöwall und der bekannte Bremer Lokalmatador Jürgen Alberts treten ab 20 Uhr zur Lesung in der Scheune auf. Einlass ist 19.30 Uhr. Veranstalter ist KuK Harpstedt, der Kultur- und Förderverein für Harpstedt und Umgebung.

„Diesen Abend darf man als echten Krimi-Fan auf keinen Fall verpassen“, so Jens Fröhlke von KuK Harpstedt. Die Autoren werden nach der Lesung Autogramme geben.

Der spannende Abend wird von der Musik des Duos König abgerundet. Annette König ist Geigerin und erste Konzertmeisterin der Bremer Philharmoniker, und Uli König ist Solo-Oboist der Kammerphilharmonie.

Karten gibt es im Vorverkauf für elf Euro bei der Buchhandlung Bökers in Harpstedt, der Buchhandlung am Markt in Wildeshausen und in der NWZ-Geschäftsstelle Wildeshausen, Westerstraße 25 (Nordwest-Ticket).

www.kuk-harpstedt.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.