• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Münsterländer hilft bei Kontaktaufnahme

07.06.2007

SANDHATTEN Der Konfirmandenunterricht beschränkt sich nicht darauf, Bibelverse und Luthers Katechismus auswendig zu lernen. Vielmehr werden die Teenager in möglichst vielfältiger Weise auf ihre Rolle als mündige Christen vorbereitet. Bei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hatten gehört dazu seit einigen Jahren der Besuch in Altenheimen.

Da es immer weniger Großfamilien gibt, ist manchen Jugendlichen der Umgang mit alten Leuten fremd. Verständnis für alte Menschen zu bekommen, auch zu begreifen, dass das Leben begrenzt ist und im hohen Alter auch mit körperlichem und geistigem Siechtum verbunden sein kann, ist ein weiterer Grund, die Mädchen und Jungen Seniorenheime besuchen zu lassen.

Die Jugendlichen wurden weder alleine, noch unvorbereitet in die Einrichtungen geschickt. Anke Braun, stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates und im Besuchsdienst der Gemeinde aktiv, bereitete die Hauptkonfirmanden darauf vor, was sie bei ihrem eineinhalbstündigen Besuch erwartet, gab ihnen Anregungen, über was sie sich mit den Bewohnern unterhalten können, zum Beispiel über deren Jugend, die Schul- und Konfirmandenzeit. Mit von der Partie war auch Pastor Jürgen Menzel.

In fünf Gruppen besuchten und besuchen noch in dieser Woche die 25 Jugendlichen die Altenheime in Kirchhatten und Sandhatten. Im „Landhaus Heuermann“ in Sandhatten war am Dienstag für kurze Zeit auch die NWZ mit dabei. So dauerte es eine Weile, ehe die anfängliche Skepsis und Scheu auf beiden Seiten verflogen war. Mit dazu bei trug auch Caro, ein Hund, den Denise Meinken mitgebracht hatte. Der Münsterländer half, besser in Kontakt zu den alten Menschen zu kommen. Zu dieser Gruppe gehörten auch Darja Döhle, Stefan Fichna, Renke Cordes und Kay Wilken.

Am Montag waren Laura Stickens, Laura Neumann, Annika Sültz, Viktor Zilke und Jan-Niklas Knieling ins Kirchhatter Heim, am Mittwoch Lena Bakenhus, Nadine Otte, Freya Stolle-Brüers, Katharina Peterdamm, Joschua Tiltmann und Dennis Friederichs. Am Donnerstag besuchen Sabrina Claußen, Janin Sudhop und Timo Tiltmann das Landhaus, am Freitag Rebecca Döhrmann, Rabea Hamann (mit Hund), Lasse Schnitker, Jona Brümmer, Moritz Mergelmeyer und Andreas Logemann das Haus in Kirchhatten.

Eine Nachbereitung der Besuche findet am Dienstag, 12. Juni, ab 16.15 Uhr mit beiden Gruppen A und B im Gemeindehaus statt.

Matthias Kosubek
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2045
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.