• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musiker möchten nach Muscheln tauchen

07.06.2017

Wildeshausen Bevor die 87 neuen Rekruten der Wildeshauser Schützengilde am Dienstag vereidigt wurden, stand auf der Herrlichkeit traditionell Schabernack auf dem Programm. Dabei verriet Elmar Coert, seit sechs Jahren Kleiderwart der Wachkompanie, dass er für Oberst Willi Meyer das Gildefest gerettet habe. Frost war beim Toilettengang der Säbel abgefallen. Mit ein paar geschickten Handgriffen konnte Coert das Malheur beheben.

Der Adjutant des Oberst, Andreas Tangemann, führte diesmal den Appell durch. Beim Musikkorps Wittekind angekommen, erklärte Dirigent Ingo Poth, dass seine Truppe nicht mit dem Brexit einverstanden sei. „Deshalb haben wir das Norddeutsche Dudelsackorchester gegründet“, so Poth und verwies auf seine Musikerinnen, die mit ihren Klarinetten Mülltüten in Dudelsäcke verwandelten. Damit nicht genug: Peter Petersen vom Spielmannszug beantragte einen Ausbildungsurlaub nach Griechenland. Dafür benötigten die Musiker aber einen VW Bulli. Im Urlaub wollten die Musiker nicht nur proben, sondern im Meer nach Muscheln tauchen. Mit dem Muschelkalk könne dann das historische Rathaus neu verfugt werden.

Es standen aber auch besondere Ehrungen auf dem Programm: Wolfgang Niester (70), seit mehr als 30 Jahren Tambourmajor der Gilde, wurde zum Ehrentambourmajor ernannt. Er gibt die Bärenfellmütze an den neuen Leiter des Tambourkorps, Thorsten Niester, weiter. „Das ist kein leichter Job“, lobte Gildegeneral Jens Kuraschinski die Leistungen von Wolfgang Niester.

Ein weiteres „Urgestein“ der Gilde wurde auf der Herrlichkeit geehrt: Heinrich (Heini) Boning, Präsident des Hohen Gerichts, erhielt das Verdienstkreuz der Schützengilde. Außerdem wurde er zum Ehrengerichtspräsident ernannt. Der 81-Jährige ist seit 50 Jahren Mitglied des Hohen Gerichts. Als Staatsanwalt klagt er in diesem Jahr allerdings zum letzten Mal die „bösen Buben“ an.

Generalmajor Ernst Frost, Vorgänger Meyer im Amt des Oberst, erhielt den Großen Verdienstorden der Gilde für seine jahrzehntelange Arbeit. Mit dem Verdienstorden überrascht wurde General Kuraschinski. Damit würdigte die Gilde dessen langjährige Arbeit als Chef des Protokolls sowie als Tambourmajor des Spielmannszuges.

Zwei weitere Musiker standen ebenfalls im Blickpunkt: Conny Wolter, langjähriges verdientes Mitglied des Musikkorps Wittekind, erhielt den Verdienstorden ebenso wie Michael Krüger vom Spielmannszug. Er ist seit 56 Jahren dabei und hat schon mehr als 2000 Auftritte absolviert.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701
Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.