• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

ERÖFFNUNGSKONZERT: Musikkorps zieht wieder alle Register

30.03.2009

WILDESHAUSEN Unter den Klängen des „Holländischen Präsentiermarsches“ betrat der erste Vorsitzende des Musikkorps Wittekind, Manfred Rollie, am Freitagabend die Bühne in der Widukindhalle. Eigentlich hatte er vorgehabt, zusammen mit den Musikerinnen und Musikern zum Eröffnungskonzert 2009 auf die Bühne zu kommen, „doch, die haben gesagt, sie können ein Instrument spielen, ich nicht“, scherzte Rollie und erinnerte daran, dass der Holländische Präsentiermarsch ihn nicht nur auf die Bühne einlud, sondern auch der Parademarsch der Deutschen Marine sei. Das stimme ihn versöhnlich.

Rollie bedankte sich bei den vielen Sponsoren, die die Arbeit und das Konzert des Musikkorps Wittekind erst ermöglichen würden. „Wir haben noch nicht alle begriffen, dass die Kulturförderung zugleich auch eine Wirtschaftsförderung ist“, mahnte der Vorsitzende. In Richtung der stellvertretenden Bürgermeisterin Christa Plate nebst Ehemann und der Bundestagskandidatin Astrid Grotelüschen (Sohn Erik spielt im Musikkorps mit) bat er um weit reichende Unterstützung von Förderanträgen.

Vor rund 500 Zuhörern (zusätzliche Stühle mussten noch in die Halle gebracht werden) gab das 54-köpfige Orchester ein mitreißendes Konzert. Im ersten Teil standen der Graf-Zeppelin-Marsch von Carl Teike, The Hebrides von Felix Mendelssohn-Bartholdy, die Tritsch-Tratsch-Polka von Johann Strauß und der Blumenwalzer von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky im Mittelpunkt. Nach der Pause trat zunächst das Jugendorchester unter der Leitung von Ingo Poth auf, eine bunt zusammen gewürfelte Truppe aus allen Orchestern Wildeshausens und Umgebung. Mit Unterstützung erfahrener Musiker gaben sie die Bohemian Rhapsody und die John Williams Trilogy zum Besten. Daran schlossen sich The Marsch from 1941, komponiert von John Williams und Modernes wie James-Bond-Melodien, arrangiert von Johan de Mey, The Liberty Bell (John Philip Sousa), Phil Collins live sowie Pomp and Circumstance (Edward Elgar) und The Pink Panther (Henry Mancini) an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Zugaben gab es Kostproben aus beliebten Musicals. Gekonnt durch das Programm führten Lena Meyer und Franziska Poth.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.