• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Speelkoppel: Nach dem Vorhang ist vor der Premiere

31.03.2015

Adelheide /Hoyerswege Als sich am späten Sonnabend der Vorhang im Haus Adelheide ein letztes Mal schloss, dürften die Akteure, Regisseurinnen und die vielen Helfer der Speelkoppel Hoyerswege mit gemischten Gefühlen dahinter gestanden haben. Mit der Aufführung in Adelheide endete die Wintersaison der Theatergruppe, ein letztes Mal zeigten sie den Schwank „Herr Mann – Dat Düwelswiev“ vor rund 130 Zuschauern.

Den Auftakt zu dem amüsanten Abend gestalteten die „Koppel-Kinner“, die in einem selbstgeschriebenen Stück von Linda Timmermann ihr Können unter Beweis stellten. Von Aufregung war keine Spur, ganz souverän und in bestem Plattdeutsch reihten sie einen Sketch an den anderen. Elf Kinder gehören der Gruppe derzeit an, mit Lara Wohlers, Iris und Mirco Timmermann, Tobias Struthoff, Maite Ziegeler, Twen Katau, Leana Richter, Leonie Heine und Janne Brinkmann standen neun von ihnen am Sonnabend auf der Bühne.

Danach übernahmen die Akteure um Herwig Kunst die Bühne und sorgten mit ihrem „Publikumsrenner“ für viele Lachsalven im Saal. „Grob geschätzt hatten wir in allen Vorstellungen insgesamt 1700 Zuschauer“, resümierte Kunst später. Das entspreche ungefähr der Besucherzahl im Vorjahr, „und das, obwohl wir jetzt eine Aufführung weniger hatten.“ Doch viel Zeit zum Ausruhen haben die meisten Aktiven nicht, denn schon in weniger als drei Monaten ist die nächste Premiere: Am Freitag, 26. Juni, fällt der Startschuss für fünf Sommer-Freilichtveranstaltungen.

Nach dem Tod des langjährigen Leiters der Gruppe, Kord Struthoff, habe man sich im Vorjahr dafür entschieden, das Sommertheater um ein Jahr zu verschieben, erklärt Herwig Kunst. Nun beginnen zügig die Proben für das Stück „Dat is Chefsaak“. Die Komödie spielt auf einem Ferienhof, wo es zu einer folgenschweren Verwechslung kommt – Ausgangspunkt für „ein turbulentes Durcheinander“. Die Aufführungen finden am 26., 27. und 28. Juni sowie am 3. und 4. Juli auf dem Hof Hegeler in Schlutter statt.

„Die erste Leseprobe haben wir schon durch“, erzählt Kunst. Da aber viele Darsteller aus dem Winterstück auch im Sommer auf der Bühne stehen werden, sei es bisher schwer gewesen, den Text zu lernen. „Sonst hatten wir immer nur drei Vorstellungen im Sommer. Da aber der Aufwand dafür genau so groß ist, wie für ein Stück im Winter, spielen wir es dieses Jahr direkt an zwei Wochenenden hinterein­ander“, so Kunst weiter.

Mit Desiree Heine, die schon zum zweiten Mal dabei ist, steht im Sommer wieder eine Akteurin auf der Bühne, die „aus den Koppel-Kinnern hochgerutscht“ ist. Mittelfristig erhoffe man sich das auch von den anderen Nachwuchsspielern, aber das dauere bei den meisten noch ein bisschen, erzählt Kunst.

Und weil auch schon an die nächste Wintersaison gedacht werden muss, hat die Speelkoppel dafür bereits zwei Stücke zur Auswahl bereitliegen. „Aber die Entscheidung, was wir spielen werden, fällt erst im Sommer, nach den Freilichtveranstaltungen“, sagt Kunst lachend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.