• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Neerstedter Bühne: Theatergruppen haben es bald nicht mehr so schwer

19.12.2017

Neerstedt /PK – Mit Elise Plietsch durch das Dorf zu wandern ist immer ein besonderes Erlebnis. Vor allem dann, wenn das „Dötlinger Original“ zu seinen Benefizführungen einlädt. Diesmal machte sich die ordnungsliebende 84-Jährige am 4. und 5. November auf die Socken. Im Schlepptau hatte sie insgesamt 32 Wissbegierige, die vieles an Infos von den Eigenschaften der Dötlinger und über ihr schönes Dorf mit nach Hause nehmen konnten.

Am Ende kamen auf diese Art und Weise 320 Euro zusammen. Eine stolze Summe, die auch diesmal wieder Verwendung für den guten Zweck haben sollte. Dette Zingler, die Managerin von Elise, hatte sich für die Neerstedter Bühne entschieden. „Auf der Bühne vor so viel Publikum habe ich auch noch nicht gestanden“, betonte Zingler und dachte dabei wohl an Elise Plietsch, die bekanntlich kein Publikum scheut.

Fein säuberlich in einen Umschlag verpackt überreichte sie die Summe unter dem Wahlspruch „Nur Bares ist Wahres“ an die Vorsitzende Annika Stolle und den 2. Vorsitzenden Jan Kratzmann sowie die „Diensthabenden“ des Vereins Neerstedter Bühne für Garderobe, Kaffee und Kuchen sowie Theke an diesem Sonntagnachmittag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Verwendungszweck konnten die beiden Vorsitzenden auch schon bekanntgeben. Das Geld soll für eine Rampe Verwendung finden, damit die Theatergruppen leichter ihre Bühnendekoration verladen können.

Im Anschluss standen wieder Schauspieler im Rampenlicht. „De Speelkoppel Benthullen-Harbern“ präsentierte ihr Stück „Een Froo mutt her“ von Eva Hatzelmann.

Stefan Coldewey (Bernhard „Bernd“ Martens), Bernd Depner als Jochen Martens, Martin Bliefernich als Berni Martens, Anneke Schmidt in der Rolle als Kristina Neumann, Kora Heißenberg (Martina Branding), Antje Coldewey (Anni Beck) und die Topustersche Julia Coldewey sowie Melanie Niemann und Denise Martens (Maske/Bühnenbild) sowie Jan Bernd Wellmann und Jann Kirchner (Technik Bühnenbau) sorgten mit ihrem Lustspiel für beste Theaterunterhaltung.

Inhaltlich geht es um die Bauern-WG von Bernd und dessen Brüdern, die schließlich bei der Land-und-Forst-Aktion „Glück am Bauernhof“ mitmachen. Frauen auf dem Hof, ein überraschender Lotto-Gewinn und eine Haushaltsneuanschaffung sorgen in dem Stück für Chaos.

Am 9. Februar, 20 Uhr, wird das Lustspiel noch einmal im Dorfgemeinschaftshaus Halenhorst zu sehen sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.