• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
46 Millionen Euro für „Seute Deern“
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Bremerhavener Wahrzeichen
46 Millionen Euro für „Seute Deern“

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dötlinger Kirchengemeinde feiert mit Filmpremiere

06.12.2018

Neerstedt Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dötlingen zum Mitarbeitertreffen in das Gemeindezentrum in Neerstedt ein. Die Pastorinnen Susanne Schymanitz und Claudia Hurka-Pülsch begrüßten am Dienstagabend rund 70 der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen zum Singen von Adventsliedern, einer kurzen Andacht, einem gemeinsamen Essen, Klönschnack in festlicher Vorweihnachtsatmosphäre und einer Filmpremiere.

Der freie Journalist Peter Kratzmann hatte das Projekt „Alter Friedhof“ in Dötlingen mit Kamera, Drohnen und Feder seit 2014 begleitet. Daraus ist ein rund 25-minütiger Zusammenschnitt der verschiedenen Phasen von der Planung bis zur Einweihung des Friedhofprojektes geworden.

Zu Wort kommen in der Dokumentation „Weg des Lebens“ mit den Zehnmeilensteinen von Geburt bis Tod Pastorin Schymanitz und der damalige Kirchenälteste und Vorsitzende des Friedhofsausschusses, Gunter Oltmann – er gab den Anstoß für den Film. Auch Planer Dirk Orth, Bürgermeister Ralf Spille, der Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereins, Eckehard Hautau, sowie Volksbankvertreter Marco Pundsack, der eine Spende zur Einweihung von 2500 Euro überreichte, sind dabei. Es werden Eindrücke aus den Bauabschnitten und vor allem der Einweihungsveranstaltung des Alten Friedhofs gezeigt. Elise Plietsch stimmt als Dötlinger Original in den Film ein.

Da die Filmdokumentation nur im Kreise der Kirchenmitarbeiter zu sehen war, hält es Schymanitz für denkbar, die Dokumentation noch einmal öffentlich aufzuführen.

Zu Ehren kamen an diesem Abend auch verdiente Kirchenmitarbeiter. Susanne Runte vom Kirchenbüro in Neerstedt, Heike Metzing, Anita Brengelmann und Küster Rudi Zingler wurde von den Pastorinnen mit einem Blumengruß gedankt. „Ihr seid ständig ansprechbar, wenn wir euch brauchen, das ist nicht selbstverständlich.“

In gemütlicher Runde, mit dem einen oder anderen Vorweihnachtslied, begleitet von Markus Häger, endete das vorweihnachtliche Treffen im Gemeindezentrum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.