• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schwank: „Nochmal Glück hatt“ auf der Bühne

10.02.2012

KLEIN IPPENER Eine durchzechte Nacht kann für Katerstimmung und Katzenjammer sorgen. Erst recht, wenn sich die Unternehmungslustigen am nächsten Morgen so gar nicht mehr an Ereignisse des feucht-fröhlichen Männerabends erinnern können. Und auch nicht an neue Bekanntschaften, die dann unvermittelt in den Alltag hineinplatzen... Wie turbulent es zugehen kann, wenn das nächtliche Treiben am nächsten Tag einholt – das zeigt das neue Stück der Theatergruppe des Schützenvereins Ippener, mit dem die Laiendarsteller im März auf der Bühne stehen. „Nochmal Glück hatt!“ heißt es zu guter Letzt – zugleich der Titel des heiteren Einakters.

Zweimal wird das 50-minütige plattdeutsche Stück zu sehen sein: Am Sonnabend, 10. März, 15 Uhr, hebt sich der Vorhang zunächst zum Theaternachmittag bei Kaffee und Kuchen in „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener; weiter geht es dort ab 19 Uhr als Auftakt zum Schützenball.

Seit Anfang Januar wird dafür emsig geprobt; zweimal die Woche treffen sich die Schauspieler und Spielleiter Friedhelm Nolte, der bei Bedarf auch schon mal selbst zum Textbuch greift und den Part eines fehlenden Akteurs übernimmt. Als „Bühnenneulinge“ dabei sind Sabrina Bruns und Sören Hüneke. Mit ihnen sinkt das Durchschnittsalter des Ensembles weiter: „Es ist das jüngste, was wir je hatten“, weiß Nolte, der mit „Toopuster“ Michael Thöne zu den Routiniers gehört. „Es sind inzwischen 13 Leute da, die spielen können“, freut er sich: „Man muss mal wechseln können.“ Bereits erfahren beim Schminken der Laienschauspieler ist Jutta Wiechmann.

Die Stückauswahl fiel diesmal auf „Nochmal Glück hatt!“ aus der Feder von Fritz Klein (niederdeutsch von Jan Harrjes). Zum Inhalt: Geschäftsinhaber Peter Schmidt (gespielt von Bernd Ehlers) trifft seinen Freund Max (Sebastian Hohnholz) und geht mit ihm auf Swutsch. Am Morgen hat Peter keine Ahnung mehr, was passiert ist. Da taucht eine hübsche Frau (Sabrina Bruns) in der Stube auf. Wie soll er diese Person Ehefrau Rosa (Laura Bruns) erklären? Zum Glück sind da noch Sohn Markus (Sören Hüneke) und Freund Max nebst Gattin Doris (Maike Kieselhorst), der Licht ins Dunkel bringt. Verwicklungen nehmen ihren Lauf – und auch Liebesszenen fehlen nicht.

Astrid Kretzer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.