• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Theater: Nur Opas neues Hörgerät verhindert den Betrug

17.11.2011

WARDENBURG Mit dem Lustspiel „Dat Hörrohr“ des niederdeutschen Autors Karl Bunje will die Wordenborger Speelkoppel nach längerer Aufführungspause sich wieder den Freunden des plattdeutschen Theaters präsentieren. Premiere feiern die Laienschauspieler am Mittwoch, 23. November, um 20 Uhr im Wardenburger Hof.

Weitere Vorstellungen sind geplant: Am Freitag, 25. November, schließt sich ein zweiter Theaterabend an (ebenfalls ab 20 Uhr). Im neuen Jahr sind die Wordenborger dann am Freitag, 13. Januar, um 20 Uhr im Gasthof Willers (Oberlether Krug) zu Gast. Der Kartenvorverkauf läuft über das Schreibwarengeschäft Freese und den Friseursalon Bullermann. Die Karten kosten dort 5 Euro, an der Abendkasse 6 Euro.

Treue Tochter

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Inhalt des Stücks: Opa Meiners (Gerhard Jansen) hat einen großen Hof, zu dem auch ein längst geschlossener Krug gehört. Durch seine Schwerhörigkeit bekommt er allerdings vieles nicht mehr mit. Schwiegertochter Bertha (Ursel Löwenstein) will das ausnutzen. Für ihren Plan, den Krug wieder zu eröffnen, soll Opa ihr den Hof überschreiben. Der unverhoffte Besuch ihres Ex-Freundes Arnold Hogeback (Hartmut Hemmen) kommt ihr da gerade recht. Gemeinsam spinnen beide Intrigen gegen Opa aus.

Dessen Tochterkind Elke (Anna-Lena Hemmen) und ihr Freund Bernd (Lennart Arians), der Knecht auf dem Hof, wollen verhindern, dass der Großvater abgeschoben wird, und wissen bald auch wie sie das erreichen können. Dank eines neuen, technisch ausgereiften Hörgerätes, das ihm der treue Knecht zuspielt, traut Opa Meines seinen Ohren nicht, als er plötzlich hören kann, was Bertha für Pläne hat. Gewarnt holt der alte Mann zum Gegenschlag aus und stellt sorgfältig Fallen auf, die schmerzhaft zur rechten Zeit zuschlagen.

Regie Hartmut Hemmen

In weiteren Rollen des lustigen Schwanks aus der Feder von Karl Bunje – bekannt vor allem durch „De Etappenhas“ – sind zu sehen Alfred Löwenstein, Edeltraut Schütte, Bodo Schütte und Wolfgang Tscherkasowa. Regie führt Hartmut Hemmen, der auch das Bühnenbild entworfen hat. Topusterer bei Texthängern ist Dieter Hähnel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.