• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Open-air-Festival muss ins Gotteshaus umziehen

16.07.2012

AHLHORN Ursprünglich als Open-air-Veranstaltung angekündigt, musste Organisator Niels Wagner am Sonnabend kurzfristig umplanen und die Konzertbühne für das Ahlhorner Musikfestival „Rock vorm Kreuz“ ins evangelische Gotteshaus verlegen. Sechs Bands hatten sich angesagt. Darüber hinaus bekam die Tanzgruppe der Großenkneter Gemeindejugendpflege, die „United Dancers“, ein Forum für ihre Darbietungen.

Den Auftakt dieses vierten Rockfestivals vorm Kreuz machte die Ahlhorner Blues-Rockband „The Loop“ mit Festival-Organisator und Kirchenratsmitglied Niels Wagner am Schlagzeug. Instrumentale Jazz-, Funk- und Soul-Klänge bot die Oldenburger Formation „UNIZ­onO“. Deutschsprachiges brachte die Huntloser Gruppe „Weiberkram & Männersache“ auf die Bühne.

Oldies und Country-Songs mit Ohrwurmgarantie präsentierte „Grand Canyon“. Kurzfristig ins Programm aufgenommen worden war die Band „Rock Engine“ der Jugendpflege Wardenburg.

Neben Bratwurst, Fischbrötchen, Kaffee und Kuchen war auch an die kleinen Gäste gedacht: Für sie gab es Ballonfiguren, Airbrush-Tattoos und einen Schminkstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.