• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Nach Eiszeit kann der Ansturm kommen

29.03.2018

Ostrittrum Der kalendarische Frühling ist da – das passende Wetter dazu noch nicht. Für Tanja Riesmeier vom Wild- und Freizeitpark Ostrittrum ist eigentlich noch immer Winter. „Es fehlt einfach die Sonne, die vom Himmel lacht und zum Besuch einlädt“, so die Tierparkbetreiberin. Jetzt hofft Familie Riesmeier natürlich, dass sich pünktlich zum Osterfest die Witterung verbessert. Auf dem rund 18 Hektar großen Gelände gibt es viel zu entdecken: von rund 500 Tieren aus allen Kontinenten bis hin zu großen Spiellandschaften.

Zwar war das Sonnenwetter schon einmal da, aber nur in Verbindung mit einem eisigen Ostwind. „Der lässt den normalen Rundgang mit drei Kilometern Länge und Kindern im Buggy schon zur besonderen Herausforderung werden“, sagte Riesmeier. Die ganze Branche stöhne daher bisher. „Im vergangenen Jahr haben wir von Ende Februar durchgearbeitet. Jetzt fehlt uns schon fast der ganze März. Das geht an die finanzielle Substanz“, beschreibt die Tierparkbetreiberin. Dabei sind die Apartment-Wohnungen alle schon lange vermietet. „Aber man muss schon ehrlich sein, so richtig schön ist das Wetter leider noch nicht. Zehn bis zwölf Grad in der Sonne wären schon toll. Deshalb setzen wir alles auf einen richtig tollen Sommer. Reinholen werden wir aber die Ausfälle wohl kaum.“

Zurzeit bedeutet das nasskalte Schmuddelwetter zunächst einmal mehr Arbeit. Viele Tiere suchen die Nähe der wärmenden Lampen in den Stallungen. Nur die Berber-Affen kuscheln sich lieber eng zusammen.

Ansonsten ist alles für die Gäste aus dem Umland vorbereitet: Die Wege sind geharkt, das Laub entfernt. Alles ist auf Hochglanz poliert, das Personal steht in den Startlöchern. Fast schon wieder ein Stück vergessen ist auch der große Windbruch der beiden schweren Stürme im vergangenen Jahr. „Beim Rotwild und den Zebu-Rindern sowie auf den Nando-Wiesen haben wir die umgestürzten Bäume zerlegt.“ Eine Märchen-Geschichte zu „Gullivers Reisen“ ist im entsprechenden Themenbereich als Ersatz bestellt und das Areal mit Hilfe von Olaf Schachtschneider wieder themenbezogen neu angelegt worden. Doch den Lohn der Arbeit sieht man erst in ein bis zwei Jahren. So entsteht zum Beispiel ein Dino-Land mit vielen Farnen und Mammutbaum. Neue Schaukeln sind auch installiert. „Und wir hoffen in diesem Jahr auf Nachwuchs bei unseren beiden Luchspaaren. Erste Anzeichen sind inzwischen nicht zu übersehen.“

Zusammengefasst: Der Tierpark ist für Besucherscharen über Ostern gerüstet. Der Park am Rittrumer Kirchweg 29 ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.


     www.freizeitpark-ostrittrum.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.