• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Pfingsten mit dem Herzen ein Wildeshauser werden“

27.04.2010

WILDESHAUSEN „Es geht um mehr, als Pfingsten hinterher zu laufen“, sagt Karl-August Kolhoff. Gemeinsam mit dem neu eingerichteten Zukunftsausschuss der Gilde hat er sich zum Ziel gesetzt, mehr Gilde-Wissen nach unten zu tragen. „Wir wollen die Basis verbreitern“, sagt Kolhoff. Letztlich gehe es darum, auch mehr Ehrenamtliche für die Tätigkeiten der Gilde übers Jahr zu gewinnen.

Beim Jubiläum im Jahr 2003 hätten mehr als 450 Ehrenamtliche angepackt, um Wagen zu bauen oder andere Aktivitäten vorzubereiten. „Wo sind die geblieben?“, fragt Kolhoff am Freitag bei einer Informationsveranstaltung für Mitglieder und Nichtmitglieder im Zeughaus am Krandel. „Ich bin seit sechs Jahren in der Gilde“, berichtet dort Jens Lampe (37), Mitglied der Kompanie Huntetor. Er habe vor allem über seinen Pfingstclub zur Gilde gefunden. „Die Gildeclubs haben Magnetwirkung“, meint er. Zusätzlichen Aktivitäten, verteilt übers ganze Jahr, steht er aufgeschlossen gegenüber.

Auch Kolhoff sieht die Pfingstclubs durchaus als „Fortschritt“ an. Die großen Kompanien seien als Gruppe nur noch schwer zu führen. Daher wäre es gut, Ansprechpartner in den Gildeclubs zu finden. „Die Kompanie muss wieder planbar werden.“ Bisher haben 17 Vereine auf den Appell des Zukunftsausschusses reagiert und sich bei der Gilde gemeldet. Der Zukunftsausschuss wolle die Traditionen der Gilde nicht ändern, wie Thomas Johannes, Mitglied der Königskompanie, erklärt. Es gehe darum, mehr Wissen an die Basis zu bringen. „Außenstehende sollten die Struktur kennenlernen“, sagt Peter Schröder, Mitglied des Regiments. Was das Abholen der Fahnen am Pfingstdienstag bedeute, wüssten wohl nur die wenigsten.

Im Beisein von König Volker Böttjer, Schaffer Jörn Ahlers und Feldwebel Günther Weißmann einigte sich der Zukunftsausschuss darauf, künftig jeden Freitag vor Himmelfahrt eine Informationsveranstaltung im Zeughaus anzubieten. Paul Niester, Mitglied der Königskompanie, hatte das Datum angeregt. Insbesondere Rekruten und junge Gilde-Mitglieder sollen angesprochen werden – über Medien oder Aushängen an den Schulen. Die Anzugsordnung soll ebenso thematisiert werden wie der Ablauf des Gildefestes. „Die Gilde hat die Aufgabe, den Wildeshauser erst zum Wildeshauser zu machen“, betont Kolhoff. „Es geht darum, Pfingsten mit dem Herzen Wildeshauser zu werden.“

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.