• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Pfingsten soll nicht nur das Feuerwerk hörbar sein

06.12.2016

Wildeshausen 150 Gildemitglieder haben sich zu den Versammlungen der vier Kompanien eingefunden. Christian Harting, Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit, bezeichnete die Resonanz als sehr gut. „Spitzenreiter war das Cornauer Tor mit über 40 Teilnehmern.“

Wahlen und Termine

Die Wahl der Wahlmänner für die Schafferwahl brachte folgende Ergebnisse: Ratskompanie: Horst Hoffmann, Hans Günter Garmhausen; Cornauer Tor: Martin Thale, Lukas Tepe; Westertor: Frank Hartwig, Maro Stottmann; Huntetor: Andreas Meyenborg, Carsten Siemering.

Die Generalversammlung der Schützengilde findet am Samstag, 18. Februar 2017, um 17 Uhr voraussichtlich in der Widukindhalle statt.

Das Schaffermahl der Schützengilde findet voraussichtlich am 15. März 2017 statt.

Beim Rückblick auf 2016 sei zu hören gewesen, dass das Gildefest trotz durchwachsenen Wetters gut verlaufen sei. Das schlechte Wetter habe besonders den Organisatoren am Sonntag auf dem Handwerkermarkt sowie bei der Eröffnungsveranstaltung auf der Burgwiese einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durchweg gelobt hätten die Kompanien die Organisation des Gildefestes sowie die Kompaniebewirtungen.

Hervorgehoben worden sei von den Kompanien der veränderte Einmarsch von den Bewirtungsplätzen zur Herrlichkeit am Pfingstdienstag. Dies habe laut Aussage einiger Mitglieder und der Offiziere zu einer erheblichen Entzerrung geführt.

Kritik habe es von allen Kompanien wegen der Beschallung und Beleuchtung auf der Burgwiese am Pfingstsonntag gegeben. Das Feuerwerk, 2016 mit großen Startschwierigkeiten in Gang gekommen, müsse 2017 mit Professionalität für einen guten Start des 614. Gildefestes sorgen. Das Feuerwehr musste dieses Jahr ohne Musik-Choreographie abgebrannt werden. Feucht-kaltes Wetter hatte den Computer für die Musik lahmgelegt.

Sehr zufrieden war die Gilde laut Harting mit der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen. Ein großer Dank ging an die Frauen der Könige und der Offiziere, die den Seniorennachmittag unterstützt hatten. Mittlerweile zu einem Magneten für die Zuschauer habe sich das Kinderschützenfest entwickelt.

Es folgte ein Ausblick auf das Gildefest 2017. „Das Kinderschützenfest wird im nächsten Jahr voraussichtlich um eine halbe Stunde früher beginnen, um beim Schießen in Krandel ein größeres Zeitpolster zu bekommen“, sagte Artur Gabriel, der Vorsitzende des Schießplatzausschusses.

Weitere Verbesserungen seien hinsichtlich der Beschallung in der Innenstadt zu erwarten. Auch solle der Abmarsch zur Abholung der Kompaniefahnen am Pfingstdienstag besser organisiert werden.

Vorgeschlagen wurde, den Kindertanz am Pfingstmittwoch auf dem Marktplatz zu veranstalten. So könne der Mittwoch als Festtag gestärkt werden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.