• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Quarzgemisch auf Paradeplatz der Schützengilde

14.05.2011

WILDESHAUSEN Mancher Spaziergänger glaubte am Freitagmorgen seinen Augen kaum zu glauben: Da wurde per Schlepper Erde auf der Burgwiese verteilt. „Kann hier noch am Pfingstsonntag der Große Zapfenstreich zum Auftakt des Gildefestes stattfinden?“, so die Frage.

„Kein Problem“, sagt Gärtnermeister Matthias Büsing (39) vom städtischen Bauhof. „In zwei Wochen sieht man nichts mehr davon.“ Jahrelang sei auf dem Platz nichts gemacht worden. Vor allem die vielen Maulwurfshügel seien – nicht nur beim Gildefest – ein stetes Ärgernis.

Eine Fachfirma aus Edewecht (Ammerland) bringe 100 Tonnen eines Gemisches aus Mutterboden und Quarzsand auf. Somit könne der alte Rasen durchkommen und der neu gesäte Sport- und Nutzrasen sich gut entwickeln. Insgesamt würden für die seit langem geplante Maßnahme 6000 Euro investiert. Den Zeitpunkt – 30 Tage vorm Gildefest – habe die Stadt nicht allein beeinflussen können, so Büsing. Nach Angaben der Firma sei spätestens Pfingsten die Burgwiese wieder in sattem Grün. Einzige Voraussetzung: In diesem Monat darf die Fläche nicht betreten werden. „Hier appellieren wir an die Vernunft der Mitbürger“, sagte Büsing, der noch Freitag Hinweisschilder aufstellte.

Weitere Nachrichten:

Schützengilde

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.