• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Spektakel: Regen kommt Rennen in die Quere

20.06.2011

BENTHULLEN Auf besseres Wetter hatte die Landjugend Benthullen-Harbern I gehofft und dafür ihr traditionelles Schubkarren-Rennen von Januar in den Juni verlegt. Diese Hoffnung erwies sich am vergangenen Sonnabend als trügerisch: So hatten die Teilnehmer nicht nur mit den Gewichten der mit Sandsäcken beschwerten Karren zu kämpfen, sondern auch mit der durch den Regen aufgeweichten Strecke. Kräftige Schauer verhinderten obendrein den Start des Kinder-Rennens.

Es war die 13. Auflage dieses besonderen Wettkampfes, den die Landjugend Benthullen-Harbern I ausrichtet. Mit einer Ausnahme fand das Spektakel in jedem Jahr statt, so der Vorsitzende Martin Bliefernich. Im Winter sei die Strecke indes oft zugefroren und nur mit Mühe vom Eis freizuhalten gewesen. Die Entscheidung, das Rennen in den Sommer zu verlegen, sei deshalb auch aus Sicherheitsgründen getroffen worden, betonte der Vorsitzende. Doch die Wetterverhältnisse könnten eben auch im Juni nicht vorausgesehen werden.

Die Organisatoren der Landjugend – wie Timo Bümmerstede, Annika Neumann, Sabrina Bruns, Mareike Würdemann und Mark Jeddeloh – waren in diesem Jahr besonders gefordert, die einst aus einer Wette entstandene Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Zumal sie erst vor kurzem davon erfuhren, dass der sonst übliche Veranstaltungsort am Grillplatz in Harbern von einem Motorradclub belegt war. Daher wurde das Rennen relativ kurzfristig zum Moormuseum verlegt. Aber auch hier war es kein Problem, einen entsprechenden Parcours einzurichten. Es galt, eine Strecke von etwa drei Kilometern zu überwinden. Nur wenige Frauen und Männer konnten jedoch aufgrund des Wetters dazu animiert werden, beim Rennen anzutreten und noch dazu Sandsäcke mit einem Gewicht von 25 Kilo bei den Frauen und 50 Kilo bei den Herren zu bewegen. Am Ende kamen bei den Männern Stephan Weigelt und bei den Frauen Mareike Würdemann als Erste ins Ziel. Den Gruppensieg und gleichzeitig den Preis für das schönste Gespann gewann das Team Weigelt.

Die Meinungen zum neuen Termin für das Schubkarren-Rennen waren unter den mehr als 70 Gästen geteilt. „Unter normalen Umständen ist die Jahreszeit gut gewählt“, fand Nicole Bultmann aus Benthullen. Elke Bliefernich hingegen war dafür, die Veranstaltung im Winter zu belassen, zumal bei Glühwein eine besondere Atmosphäre herrsche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.