• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Famila-Center in Oldenburg
Einkaufsland Wechloy nach Brand evakuiert

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Historie: Rottmeister trägt 100 Jahre Tradition

20.04.2013

Harpstedt Nachweislich seit 100 Jahren befindet sich der Korporalsspieß des 1. Rotts der Harpstedter Bürgerschützen in deren Besitz.

Der 1,74 Meter lang Holzspieß sei noch im Originalzustand und der älteste Spieß im Besitz der Harpstedter Rotts, berichtet der amtierende Korporal Werner Kracke, der den Spieß seit 2002 hat. „Heute sind die Spieße meist dünner und somit auch leichter“, erklärt Kracke. „Dieser Spieß ist ganz schön schwer, da weiß man schon, was man getan hat, wenn man ihn den ganzen Tag trägt.“

Traditionell führt der Korporal eines jeden Rotts bei offiziellen Anlässen einen solchen Spieß mit sich. „Er ist das Zeichen für den Korporal, damit jeder Bürger erkennt, wer der Rottmeister ist“, erklärt Oberleutnant Hartmut Bahrs die Funktion.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jeder Korporal bringt am Ende seiner Regentschaft eine Plakette an dem Spieß an, auf der steht, in welchem Zeitraum er als Korporal im Amt war.

Erste Plakette

Die erste Plakette wurde von Heinrich Beuke angebracht. „Er hat sogar noch bei der Garde in Berlin gedient“, so Werner Kracke. Beuke hatte den Spieß von 1912 bis 1952 in seinem Besitz.

Danach ging er an seinen Nachfolger Gustav Knolle, der, laut Plakette, von 1956 bis 1981 Rottmeister des 1. Rotts der Bürgerschützen war. 1981 übernahm Heino Wulferding den Korporalsspieß. Er war bis 1994 Rottmeister und gab den Spieß an Günter Oestermann weiter. Hans Bädeker trat 1999 Oestermanns Nachfolge an. In seinem Besitz war der Spieß bis 2001. Seit 2002 trägt nun der amtierende Rottmeister Werner Kracke den Korporalsspieß zu traditionellen Anlässen.

An diesem Sonnabend wollen die Harpstedter Bürgerschützen des 1. und 2. Rotts den 100-jährigen Spieß nun gebührend feiern. Um 16 Uhr startet die Veranstaltung auf dem Marktplatz in Harpstedt. Von dort aus werden die Bürgerschützen zum „Spießlauf“ aufbrechen. Sie werden auf einer von den Korporälen ausgesuchten Strecke bis zum Schützenplatz marschieren. Unterwegs sollen auch Geschicklichkeitsspiele ausgeführt werden.

Musik und Tanz

Im Anschluss an den Lauf können sich die Teilnehmer stärken, bevor ab 18 Uhr im Lämmerkoven eine Tanzveranstaltung mit Discjockey Markus beginnt. Alle Bürgerschützen des 1. und 2. Rotts sowie alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Dieses Fest ist bereits das dritte, das gemeinsam von dem 1. und 2. Rott gefeiert wird.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2305
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.