• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kultur: Rückkehr zu den Wurzeln der Malschule

21.07.2015

Dötlingen Zurück zu den Wurzeln: In der ehemaligen Malschule des Dötlinger Künstlers Georg Müller vom Siel (1865-1939) wird rund ein Jahrhundert später wieder gemalt. Durch den Malkurs mit dem niederländischen Künstler Theo Leijdekkers ist der ehemalige Lehmschuppen am Rittrumer Kirchweg in Dötlingen damit rund acht Wochen nach der offiziellen Einweihung wieder seiner früheren Bestimmung übergeben worden.

Der erste von insgesamt zwei Wochenendmalkursen um die Ölmalerei startete am Sonnabendvormittag. Theo Leijdekkers rollte seinen Wagen mit Farben, Pinseln und anderen Utensilien in die Kate. Auf dem TV-Schirm konnten die Regeln der Kunst „A la prima“ nachgelesen werden, und die Kursteilnehmer zeigten ihre Motivwahlen.

„Am Anfang ist das immer etwas konfus“, meinte Leijdekkers, ließ sich dabei aber nicht aus der Ruhe bringen. Die Teilnehmer starteten mit dem Malen des Hintergrundes, möglichst dunkel. „Das ist immer der erste Schritt“, meinte der Niederländer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sunhild Heinken-Raether aus Wildeshausen hatte eine Fotografie mitgebracht. Tomatenfrüchte waren zu sehen mit Licht und Schatten, Schrift und anderen Details.

Aus Oldenburg waren Barbara Liefländer und Peter Schönfeld nach Dötlingen gekommen. Ihre Arbeiten waren ein Motiv von einem Leijdekker-Bild bzw. ein Foto eines Landschaftsmotives.

Brigitte Becker aus Geveshausen hatte ein Porträt ihres Fjord-Pferdes „Bette“ mitgebracht, und Claudia Ventker aus Aschenstedt malte nach einem Blumenbild von Theo Leijdekkers. Brigitta Berg aus Oldenburg nahm nur am ersten Kurstag teil.

Am Sonntagnachmittag wurden stolz die Arbeiten präsentiert. Das war der Moment für Thea Freiberg von der Dötlingen Stiftung, sich zur Abschlussbesprechung einzufinden. Immerhin ist der Start des Malkurses der abschließende Punkt der zweijährigen Sanierung und zugleich ein Beitrag für die Fortsetzung der Tradition der Malschule. Schon am Wochenende wird der zweite Kurs über zwei Tage von Leijdekkers angeboten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.