• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Jörg Muhle neuer König in Sage

22.07.2019

Sage Jörg Muhle heißt der neue König der Sager Schützen. Der 40-Jährige wurde am Sonntagabend im Beisein zahlreicher Schützinnen und Schützen aus Sage und den Gastvereinen zum Regenten proklamiert.

Der Haupttag des dreitägigen Schützenfestes hatte am Mittag mit dem Empfang der auswärtigen Vereine im Haakenweg neben dem ehemaligen Campingplatz begonnen. Sages Hauptmann Eckhard Poppe nahm die Meldungen der Gastvereine entgegen. Großenknetens Hauptmann Willi Kertz meldete 18 Schützenschwestern und -brüder, der Hauptmann des Schützenvereins-Lüerte-Holzhausen, Dirk Depken, 20 Personen, Ahlhorns Hauptmann Alexander Müller acht und der Kommandeur des Schützenvereins Beverbruch-Nikolausdorf, Norbert Nording, 45 Schützen. „Wir kommen gern nach Sage“, meinte Nording und erhielt dafür spontanen Applaus aller Schützen und der zuschauenden Nachbarn.

Über die Kreisgrenze

Weitere Schützen von der anderen Seite der Kreisgrenze trugen am Sonntag keine grün-schwarze, sondern eine blau-schwarze Uniform und spielten im Musikverein Beverbruch-Nikolausdorf. Unter der Leitung von Dirigent Uwe Stephan begleitete er den Umzug mit Marschmusik, spielte während der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmann das Lied vom guten Kameraden und sorgte während des Empfangs bei der scheidenden Königin Patrizia Speckmann am Schwalbenweg sowie später am Schützenhaus für Unterhaltung. Dazu gehörten auch ein Helene-Fischer-Mix, ein Pur-Medley sowie manche Polka.

„Ich würde immer wieder Königin werden wollen“, sagte Patrizia Speckmann, bevor Jörg Muhle die Kette des Regenten übernahm. Für ihn standen nach drei Schüssen mit dem Kleinkaliber auf die Zwölferkarte 36 Ringe zu Buche. 1. Adjutantin wurde seine Ehefrau Martina Muhle und 2. Adjutantin Patrizia Speckmann.

Inthronisiert wurde Muhle nicht wie die Könige der vergangenen 25 Jahre auf dem Wall am Schützenhaus; den musste der Verein nach Aufforderung der neuen Eigentümerin des Nachbargrundstücks, auf dem der Wall mit Zustimmung des alten Eigentümers errichtet worden war, zurückbauen. Auf dem Gelände soll ein Wald angepflanzt werden. Stattdessen hatten die Sager auf ihrer Seite einen Anhänger aufgestellt, auf dem der neue König die Regentschaft übernahm und der Musikverein Beverbruch-Nikolausdorf sein Platzkonzert spielte.

Neuer Schützenbund

Der Schützenverein Sage war am Sonntag auch Gastgeber für das Bundesschützenfest des Schützenbundes Lethe-Huntestrand. Dessen Präsident Günther Behrens hofft, dass nach der Fusion mit dem Schützenbund Wildeshausen der neue Schützenbund Wildeshauser Geest nächstes Jahr erstmals gemeinsam ein Bundesschützenfest feiern wird.

Neuer Regent des Schützenbundes Lethe-Hunte-strand wurde bei den Herren Egon Stigge aus Sage und bei den Damen Anja Meyer aus Großenkneten (weiterer Bericht folgt Dienstag).

Das Sager Schützenfest geht an diesem Montag in seinen dritten Tag. Es beginnt um 15.30 Uhr mit dem Vogelschießen für den Nachwuchs. Es folgen die Erwachsenen und das Pokalschießen der ehemaligen Könige. Am Abend klingt das Fest mit einem gemütlichen Beisammensein und der Proklamation der Vogelkönige aus.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/fotos 
Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.