• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Frühlingsmarkt: Sahnehäubchen einer guten Gemeinschaft

29.04.2013

Bookholzberg Die vierjährige Julie war glücklich: Für 2,50 Euro hatte ihre Mutter das Spielzeugpferd am Flohmarktstand erworben. Und der kleine Matti (2) wollte das Lenkrad des historischen Traktors gar nicht wieder loslassen, nachdem ihn Papa Jobst Kisker in den Sitz gehoben hatte. „Das Angebot ist klasse“, meinte Kisker. Kleine und große Besucher kamen am Sonntag bei der 7. Auflage des Frühlingsmarkts in Bookholzberg auf ihre Kosten.

Mehr als 50 Vereine, Firmen und Gruppen stellten sich in der westlichen Geschäftsstraße vor. „Ein Rekord“, befand Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Vereins „Wir in Bookholzberg“ (WiB). Er eröffnete gemeinsam mit Landrat Frank Eger und Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas den Markt. „Lasst das Geld hier in Bookholzberg“, empfahl Mietrach anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags. Eger und Gerken-Klaas würdigten das ehrenamtliche Engagement der Vereine. So stellte der Bookholzberger Turnerbund (BTB) inmitten den Trubels die Pläne für sein neues Vereinsheim vor. „Das Sahnehäubchen einer gut funktionierenden Gemeinschaft“, befand die Bürgermeisterin.

Bereits gegen 6 Uhr wurden die ersten Flohmarktstände aufgebaut. Das Angebot war riesig: von Angelruten bis zu alten (Musik)Alben, von Blusen bis zu Blumen. „Das ist eine sehr nette Kundschaft hier“, meinte Erich Melle aus Großenkneten. Er hatte mit Ehefrau Anke schon zum dritten Mal seinen Stand in Bookholzberg aufgebaut. Günter Engelken bot unter anderem japanische Lampen und ein altes Segelschiff an. Julian Müller, Alena und Jannyk Helbig hatten reichlich Spielzeug, darunter Dino-Figuren, mitgebracht. Und auch Doris Adrians und Marianne Großkopf aus Neuenlande kommen immer wieder gern her.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die heimischen Vereine brachten sich mit zahlreichen Aktivitäten ein: Beim Tennisverein wurden kräftig Lose verkauft. „Die Tombola ist mit gut 200 Preisen bestückt“, so Vorsitzender Manfred Künzel. „Jedes zweite Los gewinnt.“ Der Orts- und Heimatverein Bookholzberg-Grüppenbühren zeigte die Einsendungen seines zweiten Foto-Wettbewerbs. Auf viel Interesse stießen die alten Aufnahmen von Menschen bei der Arbeit, darunter ein Bild des BfW-Küchenteams aus dem Jahr 1960. „Wir haben die 50 Einsendungen extra durcheinander aufgehängt,“ erklärte Vorsitzender Bastian Heße. „So hat jedes Bild eine Chance.“ Der Bürgerverein Hohenböken präsentierte alte Landmaschinen, darunter einen Kartoffelsortierer.

Unter der Leitung von Gruppenführerin Susanne Strehl zeigten zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die Rettung eines Verletzten aus einem Pkw. Wer wollte, konnte sich eine „Rettungskarte“ fürs Auto ausdrucken lassen. Ein Hingucker war auch der so genannte Tauchertank der DLRG. Als Einsatztaucher Daniel Genke ins 12 000-Liter-Bassin stieg, drückten sich viele Besucher an den Sichtscheiben die Nasen platt. Die DLRG-Jugend bot Wasserspiele an.

Wie ihre sechs Vorgänger sprach die siebte Markt-Auflage alle Sinne an. Die Huder Band „Stone(d) washed“ sorgte dafür, dass es kräftig was auf die Ohren gab. Ein paar Meter weiter präsentierte sich die Bookholzberger Musikschule Flash-Sticks. An Gaumenfreuden herrschte kein Mangel. Das Spektrum reichte von süßen Crêpes bis zur deftigen Wurst. In allen WiB-Geschäften wurden zudem Coupons für eine Gewinnaktion ausgegeben.

Kein Wunder, dass sich die Besucher zufrieden zeigten. „Wir sind schon zweimal die Straße rauf und runter gegangen“, sagte Stefan Fitzke aus Hude, der mit Ehefrau Svenja und den Töchtern Lina und Hannah (beide 7) zum ersten Mal über den Markt in Bookholzberg bummelte. Für die Töchter gab’s neue Bekleidung. Anschließend war Luftballon-Werfen angesagt.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.