• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Märchen vom Erwachsenwerden

19.01.2018

Sandkrug /Hannover Die Circusschule Sternchen ist stolz: 2012 haben ihre jungen Artisten den Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Oldenburg bekommen – und jetzt auch noch den Jugendkulturpreis des Landes Niedersachsen. Mit frischen Fotos und einem Konzept für ihr neues Programm, das die beiden Begriffe „Erwachen“ und „Erwachsen“ unter dem Titel „erwach(S)en“ zusammenfasst, konnten die Hatter Jugendlichen – im Alter von 14 bis 21 Jahren – eine Jury in Hannover überzeugen.

„Zeit für Ideen“ lautet das Motto des Jugendkulturpreises Niedersachsen 2018, und gute Ideen haben die „Sterne“. Sie stellen in ihrem neuen Programm, an dem sie zurzeit zweimal wöchentlich arbeiten, die Frage: Wie wäre es, wenn bekannte Märchen weitererzählt würden? Anke Rinne, Leiterin der Circusschule gibt ein Beispiel: „Was passiert beispielsweise, nachdem Schneewittchen ihren Prinz heiratet?“ Über diesen Kniff bringen die Sterne auch ihre eigene Situation des Erwachsenenwerdens auf die Bühne – so das Konzept.

Der niedersächsische Jugendkulturpreis will den Blick dafür öffnen auf das, was Jugendliche bewegt und begeistert, was ihr Leben und ihr Umfeld ausmacht. Der Hatter Circus hat diesen Preis mit neun anderen Gruppen aus den verschiedensten Kulturrichtungen, wie zum Beispiel Film, Foto, Puppenspiel, Design,.. für die Show „erwach(S)en“ bekommen.

Jugendkulturpreis

Die Trägerschaft des Jugendkulturpreises Niedersachsen teilen sich die Stiftung Niedersachsen (www.stnds.de) und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (www.lkjnds.de).

Alle zehn Preisträger erhalten ein Startkapital von 1000 Euro, um ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

„Unsere Jugendlichen haben es geschafft mit ihrer Art, Zirkus mit anderen Kulturen, wie Theater, Tanz und Musik zu verbinden, Anerkennung auf Landesebene zu bekommen. Das ist ein großer Schritt in Sachen Neuer Circus. Meine Hochachtung!“, meint Anke Rinne.

Die Gewinner des Jugendkulturpreises trafen sich jetzt zum ersten Mal in Hannover. Im Haus der Stiftung Niedersachsen wurden Urkunden überreicht, und es gab genügend Raum, um sich kennenzulernen, sich miteinander auszutauschen und den anderen die verschiedenen Ideen, die in den nächsten Monaten umgesetzt werden wollen, vorzustellen.

Aus Hatten war eine kleine Delegation vor Ort. Siemke Bantele, Fine Piezunka, Lara Bantele, Runa Mönninghoff und Aileen Fuchs durften das Konzept ihrer prämierten Showidee vorstellen. Ihr Fazit: „Es war total interessant, die anderen Gruppen und Projekte kennenzulernen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, die im Juni diesen Jahres in Meppen vorgestellt werden sollen.“

Die Vorstellung „erwach(S)en“ in der alle Kinder und Jugendlichen der Circusschule auftreten, wird am 2. und 3. März um 19.30 Uhr in der Veranstaltungshalle in Sandkrug uraufgeführt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.