• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Sekunden, die zu Jahren werden

29.12.2017

Sandkrug Sie haben Wort gehalten. Patrik Köhrmann (30) und Daniel Kretschmann (29), beide aus Streekermoor, präsentieren mit „Sekunden, die zu Jahren werden“ noch im zu Ende gehenden Jahr 2017 ihre zweite CD. Genauso hatten die beiden es im September vor einem Jahr bei der Vorstellung ihrer ersten CD „Schattenakustik“ angekündigt.

Der Plan ist aufgegangen, auch wenn im Leben der beiden Männer nicht immer alles glatt gegangen ist. Im Juli 2015 wurden sie in Sandkrug von einem Autofahrer angefahren und schwer verletzt.

Es sind Erlebnisse wie diese, die die beiden Männer mit dem Schreiben von Texten verarbeiten. „Für uns ist das wie eine Therapie“, sagt Patrik. Ihre Musik, das ist der Hip-Hop im Geiste der 90er Jahre. Ihre Texte drehen sich um Alkoholismus und Freitod, Liebe und Freundschaft. Zu eingängigen Beats, die mit Gitarren und Keyboardsounds unterlegt sind, erzählen sie Geschichten. „Gelebt, gefühlt und aufgeschrieben“ wie es schon auf dem Cover ihrer ersten CD steht.

„Schattenakustik“ ist der Name des Duos und Programm zugleich. Ihr neues Werk „Sekunden, die zu Jahren werden“ enthält sechs Tracks. Entstanden sind sie in dem privaten Tonstudio, das sich die Streekermoorer selbst gebaut haben. Für das Mastering des Tonträgers und den Mix der Tonspuren arbeitete das Duo allerdings mit Stereostube Bad Oeynhausen zusammen. Das Video zum CD-Opener „Wegweiser“ wurde von einem Grafiker aus Minden komplett gezeichnet, animiert und digitalisiert.

Ein weiteres Video zu dem zentralen Song „Der Gitarrenmann“, in dem es um mangelnde Zivilcourage geht, soll in naher Zukunft entstehen.

Patrik Köhrmann und Daniel Kretschmann kennen sich seit Kindertagen. 2004 nahmen sie ihren ersten Song auf. „Mit dem Mikro einer 13 Euro teuren Webcam“, erinnert sich Patrik. Ein Jahr später folgten ernsthaftere musikalische Gehversuche als „Asphaltdichter“. 2007 diente das Duo als Styling-Vorbild für Rapper im NWZ-Jugendmagazin „Inside“.

„Wo anfangs noch sinnlose aggressive Texte entstanden, entwickelten sie sich nach und nach zu Hip-Hop-Storytellern“, heißt es auf ihrer Homepage. 2014 veröffentlichten sie, erstmals unter dem Namen „Schattenakustik“ den Song Synapsenkino, der sich auf ihre eigene, Vergangenheit mit schweren gesundheitlichen Problemen bezog. 2015 entstanden viele Songs für „Schattenakustik“, ehe der besagte Unfall beide für mehrere Wochen ins Krankenhaus brachte.

Werner Fademrecht
Hatten
Redaktion Wardenburg
Tel:
04407 9988 2731

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.