• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„aufregendes Abenteuer“: Bernd Tietzel aus Sandkrug für Pop-Preis nominiert

01.11.2018

Sandkrug /Siegen Die Deutsche Popstiftung hat entschieden, Bernd Tietzel für seine CD „Wer Rückgrat hat, der hat auch Gräten“ mit jeweils einem der ersten drei Plätze des 36. Rock- und Pop-Preises auszuzeichnen. Die Nominierungen erfolgten für die Sonderkategorien „Bestes Folkrockalbum“ und „Bestes Booklet und Inlaycard“. Das an der Produktion beteiligte Tonstudio „d-tone music production“ des Musikers Detlef Blanke („Beste Studioaufnahme des Jahres“, „Bestes Rock-/Pop-Tonstudio (Preis-Leistungsverhältnis)“ sowie „Bestes CD-Album des Jahres (deutschsprachig)“ ist gleich dreimal im Rennen.

Die exakten Platzierungen werden erst am Samstag, 8. Dezember, in der Siegerlandhalle in Siegen bekanntgegeben. Welcher Platz am Ende herauskommt, ist dem Sandkruger Bernd Tietzel fast schon egal. „Wir sind schon auf dem Zielfoto drauf“, betont Tietzel, „das ist absolut fantastisch!“ Für die Preisverleihung wird er seinen schon geplanten Jahresurlaub auf Fuerteventura unterbrechen.

Den Umstand, dass der Deutsche Rock- und Pop-Preis als deutschlandweit ältester gemeinnütziger Nachwuchspreis gilt – im Stiftungskuratorium sitzen u.a. Lisa Fitz, Heinz Rudolf Kunze, Julia Neigel, Nicole und Ralph Siegel –, nimmt der 66-Jährige mit Humor. „Natürlich bin ich Nachwuchs... Na ja, vielleicht etwas älter als die meisten anderen! Aber wie sagte schon Lemmy Kilmister von den Motörheads – Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock’n’Roll, dann bist du es.“

Die nominierte CD „Gräten“. BILD: privat

Stiftung fördert Rock- und Popmusik

Die Deutsche Popstiftung ist hat ihren Sitz in Lüneburg. Zweck der Stiftung ist laut ihren Statuten „die Förderung kultureller Zwecke und in diesem Zusammenhang die Förderung der Belange der Rock- und Popmusiker(innen) in Deutschland“ – vorzugsweise des Künstlernachwuchses.

Seine Songs mit ihren ungewöhnlichen Texten könnten vielleicht nur nach erlebtem Leben entstehen. „In jungen Jahren wird man wohl nicht über Themen wie „Bis zur Unendlichkeit“ oder „Zwischen Rolex und Rollator“ nachdenken wollen“, vermutet er. Bernd Tietzel hat 20 Jahre lang große Passagierflugzeuge auf Langstrecken geflogen. Erst im Ruhestand fand er die Zeit für das Musikmachen. Ab Anfang 2011 stand er mit der Band „ProViele“, von 2012 bis 2016 dann mit Tom Weegmann als Duo „2tone“ auf der Bühne. Auf „Gräten“ – in der Langfassung „Wer Rückgrat hat, der hat auch Gräten“ – veröffentlichte der Musiker (Gesang, Gitarre) in 2018 ausschließlich selbst komponierte Musik und Texte in deutscher Sprache.

Live am 8. November

Gute Gelegenheit, sich davon einen Eindruck zu verschaffen, gibt es am Donnerstag, 8. November, ab 20 Uhr im Dingsteder Krug. Tietzel wird dort nach der überaus erfolgreichen Premiere zum zweiten Mal mit dem Wardenburger Multiinstrumentalisten Lutz Fischer ein Konzert geben (Eintritt frei, Hutkonzert).

Für Siegen gilt es danach, die Daumen zu drücken. Denn bei den insgesamt fünf Nominierungen ist die Hoffnung des Sandkrugers groß, dass sich seine CD auch einen ersten Platz erkämpft.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.