• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kirche: Sarah spricht für 48 000 Ministranten

02.08.2014

Ganderkesee /Delmenhorst Die Katakomben stehen auf dem Besichtigungsplan, vatikanische Museen, und natürlich wird auch im Mittelmeer gebadet. Doch: Die neuntägige Rom-Wallfahrt, zu der am Freitag Zehntausende Ministranten aus ganz Deutschland aufbrachen, will mehr sein als eine x-beliebige Freizeit. „Das ist ein großartiges Gemeinschaftserlebnis, man findet sofort Kontakt“, schwärmt Johanna Hasler, die vor vier Jahren schon einmal mitgefahren war. Und es gebe einen Programmpunkt, der ein unvergessliches „Feeling“ verspreche: eine Audienz bei Papst Franziskus.

Zwölf Ministranten der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig (Ganderkesee) seien diesmal mit von der Partie, berichtet die 20-jährige Sarah Tammen, die die Reise in einem regionalen Leitungsteam mit vorbereitet hat. Als Begleiter fahren Pfarrer Norbert Lach, Britta Franke und Hans Jürgen Skuppin mit.

Am Freitagvormittag startete die Gruppe gemeinsam mit Delmenhorster Teilnehmern via Bus zunächst nach Vechta. Dort wuchs die Wallfahrer-Gemeinschaft stark an: Nach einem Reisesegen durch Offizialatsrat Bernd Winter machten sich 657 Messdiener und Betreuer aus dem Oldenburger Land in 13 Bussen auf den Weg in Richtung Süden.

Ganz andere Größenordnungen seien bei der Audienz am Dienstag, 5. August, auf dem Petersplatz zu erwarten, da werde mit 48 000 Teilnehmern gerechnet, hat Sarah Tammen erfahren. Der Theologie-Studentin aus Ganderkesee wird dort eine besondere Ehre zuteil: Sie wird, stellvertretend für alle Messdiener, dem Pontifex eine Frage stellen.

Während der Wallfahrt werden die jungen Teilnehmer auf einem Campingplatz in Ostia vor den Toren Roms ihre Zelte aufschlagen. Die Ankunft im Camp ist an diesem Sonnabend gegen Mittag geplant. Dort erwartet die Teilnehmer am ersten Tag eine große Eröffnungsparty.

Während der Wallfahrt werden Gottesdienste in großer Gemeinschaft gefeiert. Allerlei Unternehmungen stehen auf dem Programm. So wollen Busbegleiter des Reisedienstes Höffmann am Sonntag zunächst die Ewige Stadt zeigen. An den Folgetagen werden Ausflüge angeboten: Wer will, kann sich Assisi und Subiaco anschauen, sich in den Katakomben, im antiken Rom, in Museen oder rund um St. Peter umschauen. Auch ein Strandtag oder Begegnungen mit jungen Leuten aus anderen Bistümern sind vorgesehen.

Am Freitag, 8. August, gilt es dann, wieder die Koffer zu packen. Einen Tag später werden die Messdiener und ihre Begleiter zurückerwartet.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.