• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

KLOSTERFREUNDE: Schatzmeister Dietmar Bruns komplettiert Vorstand

22.03.2007

HUDE HUDE/JOE - Der Vorstand der Freunde des Klosters Hude ist wieder komplett: Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Dienstagabend in der Klosterschänke wählten die Mitglieder Dietmar Bruns einstimmig – bei Enthaltung des Kandidaten – zum neuen Schatzmeister. Er löst Ute Boberg ab. Sie war im vergangenen Jahr nach schwerer Krankheit verstorben.

Die Vorsitzende der Klosterfreunde, Elge Gerdes-Röben, würdigte Ute Boberg als „langjährige Stütze des Vereins“. Sie habe „bis zuletzt, soweit es ihre Kräfte zuließen, unsere Buchführung gemacht“. Dietmar Bruns hatte das Amt nach dem Tod seiner Vorgängerin bereits kommissarisch übernommen.

Er konnte auf eine stabile Finanzlage verweisen. „Eine wesentliche Einnahmequelle sind unsere Führungen“, sagte Bruns. Er dankte deshalb allen Klosterfreunden, die ehrenamtlich Besuchern die Klosterruine und das Museum zeigen. Nichts auszusetzen an der Kassenführung hatte die Prüfer Harry Beutler und Oluf Runge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im vergangenen Jahr haben die 150 Vereinsmitglieder rund 5000 Besucher des Klosters Hude registriert. 3000 von ihnen haben an einer der 150 Führungen teilgenommen, die die Klosterfreunde anboten. Die übrigen 2000 Gäste wurden im Klostermuseum gezählt, in dem die Ehrenamtlichen von Mai bis September sonnabends, sonn- und feiertags von 15 bis 17 Uhr auf Besucher warten. „Hinzu kommen die ungezählten Spaziergänger im Bereich der Klosterruine“, ergänzte Elge Gerdes-Röben.

In ihrem Jahresbericht verwies sie nochmals auf die Ausstellung „Paper Rolls“, die 2006 in der Klosterruine zu sehen gewesen war. Was dies im internationalen Vergleich für eine bedeutende Schau gewesen sei, machten ihre Stationen deutlich, sagte Elge Gerdes-Röben. Die Ausstellung sei in Damaskus und Sevilla zu sehen gewesen, dann in Hude, in diesem Jahr hingen die Werke im Pergamon-Museum in Berlin. Zudem erinnerte Elge Gerdes-Röben an den Einsatz der Industriekletterer, die Mauerschäden, so wörtlich, „in schwindelnder Höhe“ in der Klosterruine ausgebessert hatten.

Die Klosterfreunde im Internet unter www.klosterhude.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.