• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Hier wird jetzt Druck gemacht

18.03.2019

Schierbrok Etwas in die Jahre gekommen sieht es von außen noch aus, das Gebäude am Schierbroker Mühlenweg. Was zählt, ist, was sich darin verbirgt. „Es gibt noch einiges zu tun“, weiß auch Julia Vogel, während sie ein Schild am Gatter zum Hof befestigt. „Craftschöpferey“ steht darauf – ihre Kurswerkstatt für Druckgrafik.

Großes Glück gehabt

Der vergangene Freitag war ein besonderer Tag – nicht nur, weil Julia Vogel ihre „Craftschöpferey“ an diesem Tag offiziell neu eröffnet hat, sondern auch, weil er erstmals als „Tag der Druckkunst“ gefeiert wurde, nachdem künstlerische Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche Unesco-Kommission aufgenommen wurden. Geburtstag feierte Julia Vogel an diesem Tag zufällig auch noch.

„Ich habe großes Glück gehabt“, sagte die frischgebackene 44-Jährige über ihre neuen Räumlichkeiten. Am alten Standort in Delmenhorst, in der Galerie Haus Berger, war es zuletzt eng geworden. „Etwa 80 Quadratmeter hatte ich da,“ so Vogel, die jetzt über 200 Quadratmeter verfügt. „Das war aber ein wunderschönes Haus. Ich habe dort einen tollen Start gehabt.“

In die Neueröffnung ist viel Arbeit und Herzblut geflossen: Seit Anfang des Jahres ist Julia Vogel, unterstützt von Freunden und Familie, jedes Wochenende hier gewesen. „Hier war viel Rohbau, Wasserleitungen mussten noch gemacht werden und vieles andere mehr. Jetzt reicht’s langsam“, so die Künstlerin.

Spaß an der Vermittlung

Zur Druckkunst ist Julia Vogel über Umwege gekommen. „Eigentlich wollte ich mal Buchkunst und Grafikdesign studieren“, erzählte sie, „aber ich habe gemerkt dass das gar nicht so einfach war und letztendlich hat es nicht gepasst.“ 1998 ließ sie sich zur Siebdruckerin ausbilden, 2014 machte sie sich selbstständig mit einer Druckwerkstatt.

„Es macht mir Spaß, Wissen an Menschen zu vermitteln“, sagte Vogel. Aus diesem Grund habe sie sich auch entschlossen, als „echte“ Werkstatt aufzutreten. Derzeit hat sie zwei andere Künstler als Untermieter, mit denen sie zusammenarbeitet.

Zu den angebotenen Kursen kommt ein überraschend gemischtes Publikum: „Da sind natürlich viele Frauen dabei, aber auch Männer und wirklich viele unterschiedliche Leute“, sagte sie. Das Kursprogramm, zu dem auch Kurse in Siebdruck, Linolschnitt, Drucken mit Holzlettern oder Papierschöpfen gehören, setzt sie alleine um. „Die Idee ist aber, später mal was mit Gastdozenten zu machen“, erklärte Vogel. Dabei hat sie zum Beispiel das beliebte Thema Kalligraphie im Sinn, wo sie selbst auch keine großen Kenntnisse besitze. „Ich kenne nicht alles, ich muss aber auch nicht alles kennen“, findet Vogel.

Die angebotenen Kurse sind zumeist Tages-Workshops, die grundlegende Kenntnisse vermitteln. Vogel: „Man meistert eine Technik danach nicht, aber dafür gibt es die offene Werkstatt, in der man weitermachen kann.“ Die Preise für die offene Werkstatt möchte sie individuell aushandeln, weil der Materialbedarf je nach Thema sehr unterschiedlich sei.

Tag der offenen Tür

Am Sonntag stellte Julia Vogel ihre „Craftschöpferey“ bei einem Tag der offenen Tür auch der interessierten Öffentlichkeit vor. Ab jetzt möchte sie in Schierbrok zeigen, was sie kann.

Arne Haschen Volontär, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2743
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.