• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Schlafender Riese inspiriert Krimi-Autor

08.03.2016

Hude Gerade das Skulpturenufer in Hude hat sich ein irrer Serienmörder als Schauplatz für ein schauriges Finale ausgesucht. Unter dem liegenden Riesen will er sein Werk beenden und dort die letzte Leiche platzieren. Das verrät er einem seiner Opfer, das er entführt hat. Zum Glück ist das Ganze nur der Fantasie von Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf entsprungen. In seinem neuen Kriminalroman „Ostfriesenschwur“ muss die ostfriesische Kultkommissarin Ann Kathrin Klaasen ihren zehnten Fall lösen.

Es wird blutig: Ein abgetrennter Kopf landet auf der Insel Wangerooge. In einem Paket. Auf dem Frühstückstisch des pensionierten Chefs der ostfriesischen Kriminalpolizei, Ubbo Heide. Heide kennt den Mann. Jahrelang hat er versucht, ihn hinter Gitter zu bringen. Doch am Ende musste er ihn laufenlassen. Jetzt hat offenbar ein Anderer das Werk für ihn vollendet.

Kommt der Mörder aus Hude? – Zumindest hat der Täter eine Huder Adresse als Absender auf dem Paket hinterlassen...

Auch der zehnte Band aus der Reihe um die Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen und ihr Team ist auf Anhieb in der Spiegel-Bestsellerliste auf Platz eins geschossen.

Derzeit ist Klaus-Peter Wolf auf Lesetour. Und natürlich kommt er auch nach Hude, und zwar am 4. April. Nicht das erste Mal. Bei einer seiner früheren Lesungen hat er auch das Skulpturenufer kennengelernt. Nun erfahren viele Leser weit über Hude hinaus das erste Mal von diesem Skulpturengarten. Nur gut, dass die Gemeinde in diesem Jahr schon mal 2500 Euro in Erhaltungsmaßnahmen für dieses touristische „Highlight“ stecken will. Und vielleicht sollten auch die Infotafeln mal gewaschen werden...

Kommt erneut nach Hude: Klaus-Peter Wolf. BILD: DPA

Autor am Montag, 4. April, in der Peter-Ustinov-Schule zu Gast

Die Krimilesung mit Klaus-Peter Wolf findet am Montag, 4. April, 19.30 Uhr, im Forum der Peter-Ustinov-Schule, Vielstedter Kirchweg 15, statt. Die musikalische Begleitung übernimmt Bettina Göschl, Lebensgefährtin des Autors.

Die Karten kosten 13 Euro (Abendkasse 15 Euro) und sind in der Buchhandlung Lesen & Mehr in Hude, Parkstraße 30, Telefon   04408/ 2120, erhältlich.

Schon im Bestseller „Ostfriesenwut“ spielte Hude, insbesondere die Buchhandlung Lesen & Mehr, eine Rolle. Bei einer Lesung im April 2015 hatte Klaus-Peter Wolf verraten, was er bei seinem Spaziergang durch den Ort festgestellt hat: „Der Skulpturengarten ist doch sehr einladend für Künstler und Mörder. Da lässt sich bestimmt etwas machen.“ Jetzt hat er diese Idee in die Tat umgesetzt.

Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721

Weitere Nachrichten:

Kriminalpolizei

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.