• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

THEATER: Schlag auf Schlag die Zuschauer begeistert

13.11.2007

NEERSTEDT Die Speelkoppel Hoyerswege zeigte jetzt auf der Neerstedter Bühne ihr Jubiläumsprogramm, das sie anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens einstudiert hatte. Das Tolle an der Sache war, dass bei den Witzen, Sketchen und Liedern im ersten Teil vor der Pause auch kleine Kinder und Jugendliche mitwirkten, die wunderbar up Platt zu erzählen wussten.

Die Jungen und Mädchen gestalteten die ersten Sketche allein, dann kamen gemischte Gruppen mit jungen und älteren Darstellern und am Schluss spielten ausschließlich Erwachsene. Alles ging Schlag auf Schlag. Und vor der Pause verabschiedeten sich alle Hoyersweger Spieler aus dem ersten Teil mit dem plattdeutschen Lied „Uns Pastor sien Koh“, wobei die Zuschauer begeistert den Refrain mitsangen.

Die Kindertheatergruppe setzte sich zusammen aus Saskia Riek, Tabea Riek, Jessica Hillmann, Isabell Hillmann, Steaven Klintworth, Torge Hemmelskamp, Jana Hemmelskamp, Nele Hemmelskamp, Tessa Strodthoff und Mirco Timmermann. Unterstützt wurden sie von den erfahrenen Spielern Linda Timmermann, Bettina Klintworth, Annika Hanke, Heike Kroog, Hella Holldorf, Marlies Lange-Lodh und Insa Hohnholt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause präsentierte die Speelkoppel den Einakter „Karl Gramlich regeert". Mit diesem Stück von Jens Exler hatten sich die Hoyersweger im Februar 1958 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, weshalb sie es zum runden Geburtstag neu einstudierten.

Im Mittelpunkt der Spielhandlung stehen der als Geizkragen bekannte Großbauer Sophus Bockhoff und sein ihm treu ergebener Knecht Karl Gramlich, gespielt von Wolfgang Liebegeld und Gerold Otte. Die klaren Machtverhältnisse auf dem Hof werden auf Befehl des Bauern für einen Tag ins Gegenteil verkehrt.

Mit diesem Rollentausch führt der Chef natürlich etwas im Schilde. Ein Brandinspektor hat seinen Besuch angekündigt. Sophus weiß, dass die Starkstromleitung auf dem Betrieb technische Mängel aufweist. Doch als Herr im Haus verordnet Karl als erstes eine Gehaltserhöhung für das Dienstpersonal ...

Die urige Geschichte traf genau den Geschmack des Publikums. Es wurde viel gelacht und geklatscht im Neerstedter Theater.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.