• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Speelkoppel Hoyerswege: Ein Butler und Kontakt ins All

24.06.2019

Schlutter Der Pfarrer braucht ein neues Dach für seine Kirche. Nachbar Fred benötigt unbedingt einen Strahlenanzug zum Schutz vor schädlicher Weltraum-Strahlung. Und der Trecker müsste dringend repariert werden. Kein Wunder, dass sich Kleinbauer Kuddl Dührkop (Herwig Kunst) etwas einfallen lässt, um an Geld für all diese Vorhaben zu kommen.

Noch drei Termine für Aufführungen

Die plattdeutsche Komödie „Een Butler op`n Buurnhoff“ von Hans Schimmel wird drei weitere Male gespielt.

Aufführungen gibt es am Mittwoch, 26. Juni, Freitag, 28. Juni, und Samstag, 29. Juni. Die Theaterabende beginnen um 19 Uhr mit einem Auftritt der „Koppelkinner“.

Auf dem Hof Hegeler an der Schützenstraße 8 in Schlutter ist auch für Essen und Getränke gesorgt.

Dank Blanko-Formularen, auf denen er selbst den Kirchhof als Ackerland ausgibt, kassiert er mehr EU-Subventionen, als ihm zustehen. Im plattdeutschen Theaterstück der Speelkoppel Hoyerswege, das am Freitagabend auf dem Hof Hegeler in Schlutter Premiere feierte, ist das die Rahmenhandlung für Begegnungen von allerlei skurrilen Charakteren.

Der Subventionsbetrug rief Beamtin Sylvia Lüttge (Heike Kroog) auf den Plan. Die Mitarbeiterin des Landwirtschaftsministeriums erschien mit großem Aktenkoffer, um die Vorgänge aufzuklären. Mit Butler Johann (Jörg Strodthoff), dessen Dienste Kuddls Schwester Birthe (Hella Holldorf) im Preisausschreiben gewonnen hatte, befand sich ein weiterer seltsamer Fremder auf dem Hof. Der Butler fiel nicht nur wegen seines schwarzen Fracks, sondern auch wegen seines vornehmen Gebarens auf. Zudem sprach er als einziger Hochdeutsch. Doch er erwies sich als Retter, denn er servierte in Notlagen das Passende auf dem Silbertablett – sei es ein Schnaps oder entlastende Beweise in Bezug auf die Betrugsvorwürfe gegen Kuddl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Zusammentreffen des Butlers mit den Hofbewohnern sorgte immer wieder für Lacher und Szenenapplaus der Zuschauer. Vor allem, als die nicht sehr clevere, aber heiratswillige Magd Lore (Linda Timmermann) den vornehmen Mann über die Bühne jagte.

Ein besonderer Liebling des Publikums war Fred (Rainer Vosteen), Freund von Bauer Kuddl: Er trug ein Sieb auf dem Kopf, das mit Antennen ausgestattet war. So hielt er stets Kontakt zu seiner außerirdischen Verlobten. Wenn Fred zu zappeln begann, weil er Signale aus fremden Galaxien empfing, gab es Gelächter. Am Ende bedachten die Zuschauer die Aufführung der Laiendarsteller mit viel Applaus.

Das Bauernhaus auf dem Hof Hegeler wurde erneut zur perfekten Kulisse für vergnügliche Theaterszenen. Auch die Nachwuchs-Gruppe „De Koppelkinner“ hatten mit ihrem Stück „Schiet op Göhte Punkt Twee“ einen Auftritt. Über Mangel an Nachwuchs könne sich die Speelkoppel nicht beklagen, sagte Herwig Kunst. Allerdings haben die Darsteller ein volles Programm: Im April hatten sie mit den Proben für das Freilicht-Theater angefangen, spätestens im September beginnen dann die Vorbereitungen für das Winterstück.

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.