• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schnack Am Wochenende: In vielerlei Hinsicht fest im Sattel

30.11.2019

War sie sonst in vielen Dingen ein „Frühstarter“, so ist sie beim Fasching in Ganderkesee im Alter von 22 Jahren relativ spät eingestiegen. Eine Freundin fragte Lea Rautenhaus, ob sie bei der Rot-Blauen Prinzengarde tanzen möchte. Tanzen war ohnehin ihre große Leidenschaft – also warum nicht. Gleich nach den ersten Proben wurde sie zum Funkenmariechen berufen, dabei war sie vorher noch nie auf einem Büttenabend gewesen. „Als ich als Funkenmariechen zum ersten Mal in die voll besetzte Festhalle kam, war ich total überwältigt“.

In dieser Session wollte die 27-Jährige endlich einmal nicht als Funkenmariechen vorne stehen, sondern mit den anderen Mädels in einer Reihe tanzen. Doch dieser Wunsch bleibt unerfüllt: Denn Lea Rautenhaus ist die neue Ganderkeseer Faschingsprinzessin – und deshalb gibt es für sie kein Zurück mehr in die Prinzengarde.

Lea zur Prinzessin zu berufen, war gar nicht so einfach. Die drei Herren vom sogenannten „Heldengreifkommando“ waren der Verzweiflung nahe, denn mehrfach standen sie vergeblich vor Leas Wohnungstür – sie war nicht zuhause. Einer der drei Herren meldete sich schließlich übers Handy bei Lea: „Wir müssen reden – wann bist Du zuhause?“ „Habe ich etwas falsch gemacht?“, fragte Lea besorgt. „Nein, wir wollen nur einen Rat von Dir“, beruhigte er sie. Als sie ihrer Mutter von diesem Telefonat erzählte, hatte diese eine Ahnung: „Du wirst doch wohl nicht Prinzessin?“. Genau das hatten die drei Herren vor!

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch ihr Lebensgefährte Mathis Hoffmann redete Lea zu: „Mach das!“. Ihr Freund, ihre Eltern und auch ihre Schwester hatten mit dem Fasching bisher nichts am Hut. Nach der Eröffnungsveranstaltung am 11.11. waren sie aber voll des Lobes und natürlich mächtig stolz auf ihre Lea.

Das war schon so, als Lea noch ein kleines Kind war: Denn sie war früh ein kleines Multitalent. Mit vier Jahren tanzte sie schon Hip Hop und später auch Ballett. Nach einigen Jahren Pause besuchte sie die Tanzschule und schaffte es im Standardtanz bis zum Tanzabzeichen in „Silber“.

Musik liegt Lea im Blut. Ebenfalls im frühen Kindesalter lernte sie von ihrer Oma, auf der Blockflöte zu spielen. Ihre Tagesmutter hatte ein Klavier. Davon war sie so fasziniert, dass sie bei ihr auch gleich die ersten Klavierstunden nahm. Da ihr Talent unüberhörbar war, wechselte Lea zu einer ausgebildeten Klavierlehrerin. Das Klavier steht noch im Elternhaus in Delmenhorst, und bei jedem Besuch greift sie in die Tasten. Ihr Lieblingsstück ist die Sonate A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart.

Zum diesjährigen Weihnachtsfest werden Gäste aus den USA erwartet – dafür wurden extra Noten von amerikanischen Weihnachtsliedern besorgt und Lea wird das Singen dieser Lieder auf dem Klavier begleiten. Singen gehört bei Familie Rautenhaus zum Alltag und Lea ist da keine Ausnahme. Bei vielen Gelegenheiten, zum Beispiel bei der Hausarbeit, singt sie am liebsten Lieder aus Musicals wie „Arielle“, „Jekyll and Hyde“ oder auch „Abba“. Wird im Bremer Weserstadion die Werder-Hymne gesungen, stimmen Lea, Mathis und ihr Vater als eingefleischte Fans natürlich ebenfalls ein.

Bei so vielen Freizeitaktivitäten in ihrer Kinder- und Jugendzeit sollte man meinen, damit wäre sie ausgelastet. Ist Lea aber nicht. Ihr ganz großes Hobby sind Pferde. Durch eine Freundin im Kindergarten kam sie schon früh zum Reitverein Schierbrok. „Ich wollte gern ein eigenes Pony, aber diesen Wunsch haben mir meine Eltern nicht erfüllt. Ich war so enttäuscht, dass ich mit dem Reiten aufgehört habe“, erinnert sich Lea. Bei einem Familienurlaub auf einem Reiterhof entflammte die Liebe zu den Pferden aber neu und diesmal auch bei ihrer Schwester. Zwei Töchter – ein Wunsch: Vater Rautenhaus kaufte also für seine Töchter ein Pferd. Während ihre Schwester jedoch die Lust an diesem Sport schnell wieder verlor, reitet Lea heute noch. Neben ihrem „Chaplin“ hat sie noch zwei weitere Pferde, sie stehen in einem Stall in Neu-Holzkamp, also ganz in der Nähe ihres „Prinzen“ Timo Hüneke.

Beruflich hatte Lea den Wunsch, einmal Ärztin zu werden. Da dies nicht klappte, machte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester. „Das Leid der Menschen mit ansehen zu müssen, das ging mir so nah, dass ich nach vier Monaten meine Ausbildung abgebrochen habe“, erzählt sie. Ihr Vater war alles andere als begeistert: „So läuft das nicht! Du arbeitest bei mir im Speditionsunternehmen im Lager!“. Diese Arbeit machte ihr sogar Spaß.

Eine Freundin ihrer Mutter lud sie für einige Monate zu sich in die USA ein. Diese Freundin arbeitet bei der US-Army in Texas. „Dort habe ich gelernt, was Disziplin und Selbstständigkeit bedeuten“, erzählt Lea. Nach ihrer Rückkehr entschied sie sich für eine Ausbildung zur Speditionskauffrau. Bei einer Spedition in Bremen lernte sie nicht nur alles, was in diesem Beruf wichtig ist, sondern hier lernte sie auch ihren Lebensgefährten Mathis kennen. Er war als Sachbearbeiter einer ihrer Ausbilder.

Seit 2017 arbeitet Lea nun im elterlichen Betrieb. Für den Monat Februar 2020 hat sie schon Urlaub bei ihrem Vater beantragt, denn dann wird sie als Prinzessin Lea I. den Ganderkeseer Fasching würdig vertreten.

Dirk Wieting spricht mit Fa- schingsprinzessin Lea Rautenhaus

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.