• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Corona-Virus
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Von der Kanzel auf den Gemüse-Acker

16.10.2019

Schönemoor Erfahrungen im Gemüseanbau hatte Susanne Wöhler auch schon zu Hause in Schönemoor gesammelt – doch die Dimensionen, in denen sie in den vergangenen drei Monaten ackerte, säte und erntete, waren ganz andere: Die Pastorin der ev.-luth. Kirchengemeinde Schönemoor hat von Anfang Juli bis Ende September ein Praktikum auf einem Bioland-Hof in Dramfeld (Landkreis Göttingen) absolviert.

Einen solchen Perspektivwechsel ermöglicht die zuständige Landeskirche, die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, all ihren Pastoren einmal in deren Berufsleben. „Man muss 20 Jahre im Dienst sein und unter 58 Jahre alt“, nennt Susanne Wöhler die Kriterien ihres Arbeitgebers. Ein Ziel sei es, neue Impulse für die Arbeit in der Gemeinde zu gewinnen.

Zunächst hatte die Pastorin von St. Katharinen vor, noch einmal ein Semester an der Universität zu verbringen – auch das wäre eine Option für die Auszeit gewesen. Nachdem die Landeskirche aber die Arbeitsbereiche geöffnet und Susanne Wöhler über private Kontakte auf den Gemüsehof aufmerksam geworden war, sah sie dort ihr Betätigungsfeld. Ein durchaus anstrengendes Betätigungsfeld, wie sie rückblickend berichtet.

Auf dem Biohof von Claudia Schmalenbach und Nasser Kardgar war sie in alle anfallenden Arbeiten eingebunden – von der Feldarbeit bis zum Verkauf des Gemüses auf dem Göttinger Wochenmarkt. Um 7 Uhr begann morgens der Arbeitstag, an besonders heißen Tagen sogar bereits um 6 Uhr. Dafür hatte sie ab dem Nachmittag und an den Wochenenden frei – eine neue Erfahrung für die Pastorin, die seit elf Jahren in der St.-Katharinen-Gemeinde tätig ist. Der ungewohnten körperlichen Beanspruchung gewinnt sie Positives ab: „Es macht einen richtig glücklich, wenn man am Abend so kaputt ist!“ 

Profitiert hat aus Sicht der 53-Jährigen aber auch das Team, das zu Hause in Schönemoor alles am Laufen gehalten hat – Pfarrsekretärin, Kirchenrat, die Pastoren aus dem Kirchenkreis, die die Vertretung übernommen hatten, und andere. „Die Mitarbeiter haben neues Selbstbewusstsein gewonnen“, ist Susanne Wöhler überzeugt.

Auch wenn sie nach den drei Monaten gerne in den Alltag zurückkehrte, ist sie von der Idee einer Auszeit überzeugt. „Ich könnte mir so etwas gut jedes Jahr vorstellen“, sagt Susanne Wöhler.
 An diesem Donnerstag, 17. Oktober, 19 Uhr, berichtet Pastorin Wöhler in der Schönemoorer Pastorei, Schönemoorer Dorfstraße 10, in einem Bildervortrag über ihr Praktikum. Der Eintritt ist frei.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.