• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Singkreis: Seit 25 Jahren Singen ohne Leistungsdruck

15.08.2014

Bergedorf Wiedersehensfreude herrscht im Dorfgemeinschaftsraum des Bergedorfer Feuerwehrhauses: Die Mitglieder des Singkreises Bergedorf begrüßen einander alle mit Handschlag und einer wird von den anderen besonders herzlich umarmt – Chorleiter Dietrich Stobbe ist nach längerer Erkrankung wieder auf dem Damm und damit in der Lage, die monatlichen Chortreffen zu leiten.

„Zwei Termine mussten wir zuletzt ausfallen lassen“, berichtet Elsa Logemann, die Sprecherin des Singkreises. Umso größer ist an diesem Mittwochabend die Freude, dass endlich wieder gesungen werden kann. Denn das Treffen alle vier Wochen ist für die Chormitglieder mehr als nur ein Übungsabend: „Wir haben uns auch immer etwas zu erzählen“, sagt Logemann, „wir sind ein lockerer Verein.“

Wobei: Ein richtiger Verein ist der Singkreis nicht einmal. Es gibt keinen Vorstand, nur den Chorleiter und die Sprecherin, die sich als „Mädchen für alles“ ums Organisatorische kümmert. Dazu gehört neben den Übungs- und Auftrittsterminen auch das gelegentliche gemütliche Beisammensein, etwa bei gemeinsamen Frühstücken oder Weihnachtsfeiern. Viel mehr Aktivitäten gibt es nicht, nur zum 20-jährigen Bestehen unternahmen die Sängerinnen und Sänger mal einen Ausflug nach Weimar.

Gegründet wurde der Singkreis vor 25 Jahren anlässlich der 800-Jahr-Feier in Bergedorf. Auf Initiative von Reinhard Wenke fanden sich damals rund zwei Dutzend Frauen und Männer mit Interesse am Singen zusammen. Die meisten sind bis heute dabeigeblieben – so wie auch der musikalische Leiter.

Der ist mit der gesanglichen Entwicklung der Gemeinschaft sehr zufrieden: „Angefangen haben wir mit einfachen Kanons“, erinnert sich Dietrich Stobbe, „heute beherrschen wir auch drei- bis vierstimmige Chorsätze“. Aber es gebe keinen Leistungsdruck, betont er.

Der Spaß stehe im Mittelpunkt, ergänzt Elsa Logemann, gleichwohl hätten gelegentliche anspruchsvolle Vorträge auch ihren Reiz. Vor allem Volkslieder werden gesungen, aber auch manches moderne Stück – das Repertoire füllt mittlerweile drei dicke Aktenordner.

Der Aktionsradius des Singkreises blieb in all den Jahren weitgehend auf den örtlichen Rahmen beschränkt: Auftritte gibt es am Volkstrauertag und zum Erntedankfest, außerdem bei dörflichen Festen und auch auf privaten Feiern.

„Die Termine werden am Jahresanfang festgelegt, so dass jeder Bescheid weiß“, erklärt Elsa Logemann. Neue Sängerinnen und Sänger sind stets willkommen, gerne auch jüngere. Zurzeit, so die Sprecherin, reiche die Altersspanne von 50 bis über 80. Einzige Voraussetzung zum Mitmachen: „Lust am Singen!“

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.