• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

KULTUR: Selbst die Eltern sind ziemlich aufgeregt

25.01.2010

WILDESHAUSEN „Jugend musiziert“ in Wildeshausen: Da schleppten am Sonnabend Mädchen und Jungen ihre Instrumente gut verpackt vor der Kälte vom Auto in die Musikschule, das Waltberthaus oder das historische Rathaus. Aufgeregte Eltern studierten die Zeitpläne, achteten auf das adrette Äußere ihrer Sprösslinge oder tranken gelassen eine Tasse Kaffee und Tee. Es wurde gestimmt, eingespielt, sich konzentriert auf den besonderen Moment des Vorspielens. Für den Außenstehenden ein Tohuwabohu, dass aber durchaus in geordneten Bahnen verlief.

Das hektische Treiben hatte seinen guten Grund, denn der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ rief in diesem Jahr rund 120 Musikschüler in die Huntestadt. Hier galt es die Besten der Besten zu ermitteln, sich den kritischen Jury-Mitgliedern zu stellen und sich ein Fortkommen in dem beliebten Wettbewerb zu erspielen.

Musikschulleiter Rafael Jung nahm es gelassen. Im Foyer der Musikschule stand er für den Fall der Fälle bereit, gab Auskunft, Tipps, führte durch das Raumlabyrinth. Aus den Landkreisen Oldenburg, Cloppenburg und Vechta sowie der Stadt Delmenhorst waren die Nachwuchsmusiker angereist. Darunter auch 33, die aus der weiteren Umgebung in die Huntestadt kamen, um sich der Jury zu stellen.

Hinter allem stand die Aussicht auf einen Preis und den Fahrschein zum Landesentscheid, wie Fritze Winnacker, der den Regionalwettbewerb leitete, hervorhob. Dieses begehrte Ticket zogen zum Beispiel Ruth Schmidt aus Riede-Felde (Blockflöte) Kathrin Schubert aus Bremen (Blockflöte), Philipp Krooß aus Syke (Violine), Peter Paulat aus Syke (Violoncello) und Cara Jeannine aus Weyhe (Cembalo), die in der Altersgruppe IV in der Kategorie „Ensemble Alte Musik“ antraten. Sie sicherten sich einen Platz für den Landesentscheid. „Die ,Alte Musik’ aus der Renaissance und Barockzeit erfährt zurzeit einen sehr guten Zuspruch“, berichtete Jung. Entsprechend groß war der Andrang in dieser Kategorie.

Am Abend lüfteten die Juroren das Geheimnis und gaben die Sieger in den Kategorien Percussion, Mallets, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Kammermusik für Klavier und ein Blasinstrument, Streicher solo oder mit Begleitung und Alte Musik -Ensemble bekannt. Die Siegerehrung findet am Sonntag, 21. Februar, in der Musikschule Wildeshausen ab 16 Uhr mit einem „Teilnehmerkonzert“ statt.

Die Ergebnisse unter

www.jugend-musiziert.org/regionalwettbewerbe/oldenburger-land-sued.html

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.