• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Skulpturen zum Thema Freiheit

30.04.2016

Hude Das Skulpturenhaus von Wolf E. Schultz in der Huder Klosterremise zeigt noch bis einschließlich Sonntag, 1. Mai, die Ausstellung „Black and White“. Danach gibt es ein neues Thema.

Geöffnet

ist das Skulpturenhaus von Wolf E. Schultz in der Huder Klosterremise, Von-Witzleben-Allee 3, sonnabends von 14 bis 18 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr. Individuelle Termine können außerdem jederzeit vereinbart werden in der Klosterschänke, Telefon   04408/7777.

Noch bis einschließlich 1. Mai ist die Ausstellung „Black an White“ zu sehen. Die Vernissage der neuen Ausstellung „Freiheit“ mit Skulpturen von Wolf E. Schultz findet am Sonnabend, 7. Mai, 15 Uhr, im Skulpturenhaus statt.

Mehr Infos gibt es im Internet unter

Mehr Infos gibt es im Internet unterwww.wolf-e-schultz.de/ausstellungen

„Freiheit“ ist die Ausstellung mit freien Formen überschrieben, die am Sonnabend, 7. Mai, um 15 Uhr eröffnet wird.

Bei der neuen Ausstellung – zur Vernissage sind alle Kunstfreunde herzlich eingeladen – geht es nach Angaben des 76-jährigen Huder Künstlers nicht um die Darstellung von Wirklichkeit, sondern mehr um die „Vorstellungsform“, geprägt von individuellen Gefühlen des Künstlers beziehungsweise des Betrachters.

Wolf E. Schultz hat das Thema mit abstrakten, freien Formen aus unterschiedlichen Materialien wie Bronze, Holz oder Stein umgesetzt.

Es ist bereits die dritte Themenausstellung im neuen Skulpturenhaus, das im April 2015 in der Klosterremise eröffnet wurde.

„Bis jetzt war die Resonanz ausgesprochen gut“, freut sich Wolf E. Schultz über das Interesse.

Zu den Ausstellungseröffnungen kamen immer mehr als 100 Besucher, und auch zu den Öffnungszeiten (sonnabends von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr) schauen zahlreiche Besucher des Klosterviertels gerne im Skulpturenhaus vorbei.

Für die neue Ausstellung stellt Schultz noch nie in der Öffentlichkeit gezeigte Werke mit Skulpturen aus seiner Sammlung zusammen, die im Kontext des Themas ganz neu wirken, heißt es in der Vorankündigung.

Die Schaffenskraft des Künstlers ist enorm. Sein Fundus ist groß, auch wenn bereits rund 800 seiner Werke im In- und Ausland im privaten und öffentlichen Raum zu finden sind.

Schließlich entstehen immer neue Arbeiten im Atelier. Schultz will schon bald seine Skulptur Nummer 1100 präsentieren können.

Wolf E. Schultz, 1940 in Swinemünde geboren, lebt seit den 80er Jahren in Hude. Seine Werke sieht er als unmittelbar ins Material gearbeitete Lebensgefühle. So entstehen Skulpturen und Plastiken aus Holz, Stein, Bronze, Stahl, Aluminium und Kupfer. Sowohl freie als auch figurative Formen bestimmen seine Werke, geprägt auch von viel Ironie, Witz und Gesellschaftskritik.

Weitere Nachrichten:

Kunstfreunde