• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Jetzt kracht es doch am Falkensteinsee

23.08.2018

Steinkimmen Im zweiten Anlauf soll’s nun krachen: Am Sonnabend, 1. September, will Thorsten Runge den Himmel über dem Falkensteinsee zum Leuchten bringen. Gemeinsam mit Rik Geiger, dem Betreiber des Camping- und Freizeitparks Falkensteinsee, veranstaltet der Delmenhorster Pyrotechniker und Feuerwerkshändler eine Produktvorführung mit abschließendem Höhenfeuerwerk am Rande der Ferienanlage in Steinkimmen.

Eigentlich war das Spektakel, zu dem Rik Geiger Musik, Bratwurst, Pommes und Getränkestand beisteuert, schon für den 28. Juli geplant. Weil zwei Tage vorher für Niedersachsen die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe ausgerufen wurde, musste das Feuerwerk jedoch kurzfristig abgeblasen werden. „Ein paar Leute hat die Absage nicht mehr erreicht, die standen dann hier“, berichtet Geiger, „aber alle haben Verständnis gezeigt.“

Vor der Neuauflage will Thorsten Runge sich noch einmal mit der Feuerwehr abstimmen: „Das Gefährliche ist der Funkenflug, aber nachdem es jetzt ordentlich geregnet hat, dürfte es damit keine Probleme mehr geben.“ Übrigens auch nicht, wenn es am 1. September wieder regnen sollte. „Die Batterien sind wasserfest.“

Das müssen sie auch sein, schließlich wird überwiegend zu Silvester geknallt – und da ist mit Niederschlägen immer zu rechnen. Mit der Produktvorführung will Runge seinen Kunden, die er aus ganz Deutschland erwartet, und interessierten Gästen vor allem die Neuheiten 2018 zeigen. Das sechs- bis siebenminütige Abschlussfeuerwerk dient mehr der Unterhaltung. „Ich bin selber gespannt“, sagt der 38-Jährige. Vieles, was neu auf dem Markt ist, hat er bisher nur auf Videos gesehen.

Der Trend geht nach Angaben des Händlers zu Verbund-Batterien – einmal entzündet und dann minutenlang Feuerwerk. „Knaller und einzelne Raketen sind inzwischen weniger gefragt“, sagt Runge. „Die Leute wollen Qualität“ – und die werde vor allem an der Leuchtkraft der Farben und der Standzeit der Effekte ersichtlich.

Der Besuch der Vorführung und des Feuerwerks ist kostenfrei. Wer mag, kann einen Bewertungsbogen ausfüllen und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Festwiese zwischen dem Campingplatz und dem Agility-Bereich ist ab 20 Uhr geöffnet, die ersten Batterien werden gegen 22 Uhr abgeschossen.

„Die Veranstaltung ist für uns eine Art Probelauf“, betont Campingpark-Betreiber Geiger. „Wenn das beim ersten Mal auf Interesse stößt, ziehen wir es im nächsten Jahr noch größer auf – dann auch mit Livemusik.“  

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.