• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Tradition: Proklamation mit etwas Wehmut

11.06.2018

Steinloge „Nicht nur der Schützenverein Steinloge feiert sein Jubiläum im 111. Jahr seines Bestehens. Auch der Schützenbund Lethe-Hunte­strand begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum, denn er wurde vor 65 Jahren ins Leben gerufen“, so Günther Behrens, Vorsitzender des Schützenbundes Lethe-Huntestrand.

Ein bisschen Wehmut lag am Sonntagnachmittag während der Bekanntgabe der neuen Bundeskönigshäuser 2018 in der Luft. Für den veranstaltenden Schützenverein Steinloge war es das letzte Schützenfest und auch der Schützenbund Lethe-Hunte­strand kommt in eine Existenzkrise, wenn die Steinloger nicht weiter als Verein bestehen werden. Darauf ging Behrens in seiner Ansprache vor der Proklamation noch einmal ein.

1952 hatte der damalige Vorsitzende des SV Steinloge, Adolf Teutenberg, die Gründung des Schützenbundes voran getrieben. Gründungsmitglieder waren die Vereine Ahlhorn, Bühren, Lüerte-Holzhausen, Sage und Steinloge. Vereine, die bis dahin dem Schützenbund Wildeshausen angehörten. 1955/56 folgte die Abtrennung vom SB Wildeshausen. Zuvor war 1954 der SV Großenkneten hinzugekommen. „In diesen Jahren war die Schützenwelt noch in Ordnung. Mein Vorgänger Georg Ellerhorst schwärmte von Fahnenmeeren von Nord bis Süd. Heute hat uns die Realität eingeholt. Es wird immer schwieriger, Schützenfest auf die Beine zu stellen“, betonte Behrens. „Mit der Auflösung des SV Steinloge ist auch der Fortbestand unseres Schützenbundes in Gefahr.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese ernsten Gedanken rückten aber mit Beginn der Bekanntgabe der Bundeskönigshäuser in den Hintergrund. Als neuen Bundeskönig rief Behrens Carsten Stigge vom SV Sage aus. Mit 46/28 Ringen setzte er sich gegen den Ersten Adjutanten Gerold Meyer-Nicolaus (43/26), SV Lüerte Holzhausen, und Christian Rüffer (43/20), SV Großenkneten, durch.

Damenbundeskönigin wurde Erika Albrecht vom SV Lüerte-Holzhausen. Mit 44 Ringen und 27 nach dem Stechen wurde sie neue Majestät. Ihre Adjutantinnen sind Simone Stigge (Sage) und Heike van den Boom (Großenkneten).

Das Zepter im Juniorenkönigshaus schwenkt Rene Siemer vom SV Lüerte-Holzhausen (74) für ein Jahr. Adjutant ist Sasha Beling (Großenkneten) mit 73 Ringen.

Bei der Jugend wurde Florian Bartezko (Lüerte-Holzhausen) mit 61 Ringen Bundeskönig. Seine Adjutanten sind Kai Kempermann (56) vom Schützenverein Großenkneten und Henryk Siemer (55) vom SV Lüerte-Holzhausen. Im Schülerkönigshaus wurde Jana Müller (90), SV Sage, Königin. Ihre Erste Adjutantin ist Vereinskameradin Talea Brammer (88). Mara Jaquinta (Lüerte-Holzhausen) kam mit 79 Ringen auf den Platz der Zweiten Adjutantin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.