• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Jüngste Pastorin im Kirchenkreis begrüßt

02.09.2019

Stenum Das Pastoren-Quintett ist wieder komplett: Mit der Amtseinführung von Julia Klein am Sonntag im Timotheushaus verfügt die ev.- luth. Kirchengemeinde Ganderkesee wieder über fünf Pfarrerinnen und Pfarrer, die knapp eineinhalbjährige Vakanz im Pfarrbezirk Stenum hat ein Ende. Im voll besetzten Saal des Timotheushauses begrüßte Kreispfarrer Bertram Althausen die 34-Jährige als jetzt jüngste der rund 40 Pastorinnen und Pastoren im Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg-Land.

„Eine junge Frau in einem neuen Haus“, bemerkte Althausen mit Blick auf das nebenan im Bau befindliche Pfarrhaus, „das ist doch ein Super-Anfang.“ Auf den freut sich nun Julia Klein, die mit ihrem Mann Heinrich und den drei Kindern von Oldenburg nach Stenum zieht, sobald das Wohnhaus fertiggestellt ist. Sie hoffe, dass die Familie das Weihnachtsfest im neuen Heim feiern könne, sagte Pastorin Susanne Bruns, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates.

„Ich fühle mich hier sehr herzlich aufgenommen“, fasste Julia Klein die ersten Eindrücke von ihrem neuen Arbeitsgebiet zusammen. Nach dem Vorstellungs-Gottesdienst im April und ihrer Wahl durch den Gemeinsamen Kirchenausschuss der Oldenburgischen Landeskirche Ende Mai hatte sie bereits einige Male den Pfarrbezirk Stenum besucht und sich mit Menschen und Gegebenheiten vor Ort vertraut gemacht.

Ihre theologischen Wurzeln hat Julia Klein in der Landeskirche Baden. Aufgewachsen in Lörrach im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Schweiz, absolvierte sie ihr Studium in Heidelberg. Danach war sie im Kirchenbezirk Südliche Kurpfalz in wechselnden Gemeinden tätig, bevor die Familie wegen einer beruflichen Veränderung ihres Ehemanns vor drei Jahren nach Oldenburg zog. In der Kirchengemeinde Osternburg hat sich Julia Klein ehrenamtlich engagiert, während sie sich im Mutterschutz und in Elternzeit befand.

Nun müsse sie in Stenum erstmal „ankommen“ und die Gemeinde genauer kennenlernen, sagte die neue Pfarrerin am Sonntag nach dem Einführungsgottesdienst. Das Timotheushaus empfindet sie als reizvoll, auch wenn es kein Kirchengebäude im klassischen Sinn ist. Das Haus biete viele Möglichkeiten für unterschiedliche Formate, sagte Klein, die schon in dieser Woche mit der Konfirmandenarbeit beginnt.

Im Namen des Pfarrbezirks versprach die Kirchenälteste Marion Böning-Zilkens der Pastorin: „Sie werden sich in einer blühenden Gemeinde wiederfinden!“ Die Überbrückung der Vakanz nach dem Abschied von Pastor Eckhard Dreyer im Mai 2018 sei manchmal schwierig gewesen, so Böning-Zilkens, aber mit vereinten Kräften habe die Gemeinde es geschafft.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.