• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kirche: Sternsinger bringen den Segen ins Haus

09.01.2017

Wildeshausen Mit einem Geburtstagsständchen überrascht wurde Pfarrer Ludger Brock am Samstagsmorgen im Aussendungsgottesdienst zur 59. Sternsingeraktion in der katholischen Kirche Sankt Peter in Wildeshausen. Das traf ihn natürlich nicht ganz unvorbereitet, und so gab es am Kirchenausgang für die Sternsinger eine kleine Überraschung.

In 15 Gruppen mit jeweils vier bis fünf Kindern plus erwachsene Begleiter machten sich die Kinder auf den Weg durch Wildeshausen. An die 500 Haushalte waren Ziel der Aktion, die diesmal unter dem Motto „Segen bringen. Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – Kenia und weltweit!“ stand.

Auch bei Pfarrer Brock klopften die Sternsinger an die Tür. Unter der Überschrift „Christus segne dieses Haus“ (Christus mansionem benedicat) schrieben die Kinder die Buchstaben- und Zahlenkombination „20 * C + M + B * 17“ an die Wand des katholischen Pfarrhauses in Wildeshausen. Damit sind die „Heiligen Drei Könige“ Caspar, Melchior und Balthasar angesprochen sowie die Jahreszahl 2017.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit Jahren findet die Sternsingeraktion als gemeinschaftliche Sammelaktion katholischer, aber auch einiger evangelischer Jugendlicher, Kinder und begleitender Eltern statt.

Erst am Samstagnachmittag waren alle Listen abgearbeitet. Der Erlös der Aktion steht aber noch nicht fest. Wie Küster Hartmut Huntemann auf NWZ -Anfrage mitteilte, wird das Geld am Montag zur Bank gebracht und dort gezählt.

Bundesweit waren in diesem Jahr wieder rund 500 000 Sternsinger unterwegs. Die Mädchen und Jungen machten mit ihrer Aktion deutlich, dass sie sich für die Mädchen und Jungen in mehr als 40 Ländern der Erde einsetzen. Vor allem soll mit dem Geld der Unterernährung von Kindern auf der ganzen Welt entgegengewirkt und zugleich zum gegenseitigen Respekt aufgefordert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.