• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Stimmen des Waldes locken

22.05.2013

Hasbruch Das Rauschen der Blätter, das Summen der Insekten, das Zwitschern der Vögel und Klopfen der Spechte im Hasbruch wird am kommenden Sonntag, 26. Mai, vom musikalischen Können der Menschen ergänzt.

Denn zum 150-jährigen Bestehen des Hasbruch-Singens wird um 15 Uhr unter dem Frühlingsblätterdach an der Jagdhütte ein Jubiläumskonzert stattfinden. Und dafür hat sich das Vorbereitungsteam bestehend aus Meike Ahlers, Förster Jens Meier, Alfred Stalling und Klaus Bergschmidt ein besonderes Programm einfallen lassen: Neun Chöre und zwei Jagdhornbläsergruppen aus dem Landkreis sind eingeladen. Mit dabei sind erstmalig die Nachfolgechöre der Liedertafeln von 1863, nämlich der Männerchor Osternburg-Drielake für die Oldenburger Liedertafel und die Bremische Männerchorgemeinschaft mit dem Männerchor Echo Burg für die Neue Liedertafel Bremen.

Die anderen Musikgruppen wie der Gemischte Chor Falkenburg, die Liedertafel Berne, der Landfrauenchor Ganderkesee, der Männergesangverein Hude und der Singkreis Langenberg sowie die Singgemeinschaft Immer und der ev. Kinder- und Jugendchor Hude sind größtenteils schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der Traditionsveranstaltung. Die Sängerinnen und Sänger werden von den Jagdhornbläsern Ganderkesee-Hude und der Parforcehorngruppe Delmenhorst unterstützt.

Erklingen werden Lieder vom Frühling, der Jagd und der Natur. Gemeinsam mit den Musikern können die Zuhörer nach dem „Kuckuck“ auf dem Baum Ausschau halten. Neben traditionellem Liedgut werden auch international bekannte Stücke zu hören sein.

Das erste Singen im Hasbruch fand 1863 an der alten Liedertafeleiche statt, die 1925 umfiel. Da der Platz mittlerweile im geschützten Teil des Waldes liegt, findet das 1980 wiederaufgenommene Sängertreffen vor der historischen Jagdhütte statt. Die langjährigen Initiatoren Wiltrud Schauer und Heino Tielking haben eine kleine Ausstellung über die Geschichte vorbereitet. Als Ehrengast wird der Präsident des Deutschen Chorverbandes, Henning Scherf, eine Ansprache zu dem Jubiläum halten. Auch Bürgermeister Axel Jahnz spricht Grußworte.

Die Bewirtung wird die Jugendfeuerwehr Falkenburg übernehmen. Der Erlös kommt ihrer Arbeit zugute.

Ab 13.30 Uhr wird ein Fahrdienst angeboten. Ab dem Forsthaus Vielstedt fährt das DRK und ab „Am Steinberg“ auf der Falkenburger Seite steht die Feuerwehr für den Shuttle zur Jagdhütte zur Verfügung. Natürlich ist die Veranstaltung auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichbar. Wer einen sicheren Sitzplatz haben möchte, wird gebeten, sich einen Klappstuhl mitzubringen. „Auch bei Regen findet das Hasbruch-Singen auf jeden Fall statt“, versichert Förster Jens Meier.

Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.