• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Stimmgewaltige Versammlung vor der Jagdhütte

21.05.2014

Hasbruch Die Titel Nummer sechs und acht genügen im Grunde schon, um die Veranstaltung zu beschreiben und Lust aufs Programm zu machen: „Wochenend’ und Sonnenschein“ singt zunächst die Berner „Liedertafel“, „Freunde, lasst uns singen“ stimmt der Männerchor kurz darauf an.

Doch das ist längst nicht alles, was beim Hasbruchsingen am kommenden Sonntag, 25. Mai, zu hören ist: Mehr als zwei Dutzend Lieder werden sieben Chöre und zwei Jagdhorn-Gruppen zwischen 15 und 17 Uhr vor der Jagdhütte mitten im Wald anstimmen.

Es ist die 34. Auflage des Hasbruchsingens seit der Wiederaufnahme im Juni 1980. Und die Vorfreude ist groß bei den Teilnehmern, nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr nach dem tragischen Tod eines Sängers noch vor dem ersten Lied abgebrochen werden musste. Das Unglück passierte ausgerechnet bei der Jubiläumsfeier: 150 Jahre nach dem allerersten Treffen von Oldenburger und Bremer Chören im Hasbruch im Jahre 1863.

151 Jahre später wirken neben dem Männergesangverein (MGV) „Liedertafel“ aus Berne wieder der Gemischte Chor Falkenburg, die Singgemeinschaft Immer, der MGV Hude, der Landfrauenchor Ganderkesee und der MGV Singkreis Langenberg mit. Mit dem evangelischen Kinder- und Jugendchor Hude ist erstmals musikalischer Nachwuchs dabei. Und die Jagdhornbläser Ganderkesee-Hude sowie die Bläserinnen und Bläser der Parforcegruppe Delmenhorst treten ebenfalls auf.

Durchs Programm führt Klaus Bergschmidt vom Gemischten Chor Falkenburg. Dr. Martin Dippel, Leiter des Forstamtes Neuenburg, wird die Besucher vor der Jagdhütte begrüßen. Für Essen und Trinken wird in bewährter Manier die Jugendfeuerwehr Falkenburg sorgen. Zwar bauen die Veranstalter Bänke vor der Jagdhütte auf. Wer aber ganz sicher gehen möchte, eine Sitzgelegenheit zu bekommen, sollte sich selbst eine mitbringen, heißt es.

Radfahrer und Fußgänger können die Jagdhütte gut erreichen. Autofahrern werden die Parkplätze am Forsthaus und am „Schwarzen Heck“ empfohlen. Vom Forsthaus und vom Waldeingang in Falkenburg aus wird wieder ein Shuttle-Service angeboten.


Infos unter   www.hasbruch.de 
Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.