• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

THEATER: Sündenpfuhl und Frauen-Demo erschüttern Schlutter

18.06.2008

SCHLUTTER Skandal im beschaulichen Schlutter! Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, hat sich Rotlichtmilieu im Dorf etabliert. Aufgebrachte Frauen planen bereits eine Demo gegen das Bordell. Wer’s nicht glaubt, der kann sich vom 20. bis 22. Juni selbst ein Bild machen. Dann nämlich steigt die Speelkoppel Hoyerswege auf die Bühne, um mit ihrem neuesten Stück die Lachmuskulatur in Schwung zu bringen: „De Titanic draff nich unnergahn“.

Die Titanic – das ist in diesem Fall kein dem Untergang geweihter Ozeankreuzer, sondern ein ins Schlingern geratenes Gasthaus. Die Wirtsleute Elvira und Hermann Finkenstädt entscheiden sich schweren Herzens zum Verkauf. Doch was der Erwerber Josef Schaffernicht dann aus der urigen Kneipe machen will, stößt im Dorf sauer auf: Ab sofort sorgen leichte Mädchen für Unruhe.

Die Gäste, so sagte Speelkoppel-Vorsitzender Herwig Kunst, können sich auf einen knapp zweistündigen Dreiakter freuen. Bei den Aufführungen unter freiem Himmel werden zunächst jeweils 400 Stühle aufgestellt, bei entsprechender Nachfrage haben die Veranstalter noch bis zu 100 weitere Sitzmöglichkeiten in petto. Herwig Kunst rät, für den Fall der Fälle Regenkleidung dabei zu haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zehn Darsteller steigen bei dem Stück auf die Bühne. Dies sind: Renate Otte (als Rosalinde Finkenstädt), Günter Richter (Rosalindes Sohn Hermann), Hella Holldorf (Hermanns Ehefrau Elvira), Daniel Poetzsch (Ronny, Sohn von Hermann und Elvira), Gerold Otte (Pastor Tobias Nackenhorst), Wolfgang Liebegeld (Gastwirt Josef Schaffernicht), Alena Grummer („Tamara“), Annika Poetzsch („Angie“), Frank Schröder (Wilfried Spekker) und Heike Kroog (Gabriele Sander). Die Regie führt Kord Struthoff, im Flüsterkasten sitzt Ingetraud Niemann.

Die Speelkoppel bietet den Gästen wieder eine Stärkung in fester und flüssiger Form an. Bei den Abendaufführungen gibt es kalte Getränke und Bratwurst, am Sonntag auch Kaffee und Kuchen.

Drei Termine stehen zur Wahl

Das Freilichttheater findet statt auf dem Hof

Poetzsch in Schlutter, Schützenstraße. Die Spieltermine: Freitag, 20. Juni, 19 Uhr; Sonnabend, 21. Juni, 19 Uhr; Sonntag, 22. Juni, 16 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Einen Kartenvorverkauf für das Sommerstück der Speelkoppel Hoyerswege gibt es – anders als in den Vorjahren – diesmal nicht. Der Eintrittspreis: 7 Euro.

Mehr Infos: www.theaternetz.

org/speelkoppel-hoyerswege

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.