• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Swieneree bringt Zwerchfell in Bewegung

18.05.2012

SCHLUTTER Das kann ja heiter werden. Erst diese dubiosen Vorgänge im Schweinestall, dann die rätselhaften Magenprobleme beim Herrn des Hauses, dazu das mysteriöse Ableben eines Borstenviehs – die Geschehnisse auf dem Hof von Franz und Gerd Hinners geben Rätsel auf. Dass sie aber auch eine Herausforderung für die Lachmuskulatur darstellen, wird die Speelkoppel Hoyerswege in Kürze zeigen. „Swieneree up Hinners Hoff“ heißt ihr witziges Sommerstück.

Schon bei den Proben hatten die sieben Akteure hörbar ihren Spaß. Die Geschichte stammt aus der Feder von Helmut Schmidt. Die Handlung: Gerd Hinners hat erkannt, dass dringend weibliche Unterstützung für den frauenlosen Haushalt benötigt wird und stellt – ohne Wissen seines Bruders Franz – die Tiermedizin-Studentin Lisa Bott ein. Sie will ein Praktikum absolvieren und auch im Haushalt helfen. Doch die „Neue“ und ihre Mutter bringen im Leben der beiden Junggesellen einiges durcheinander – schließlich gibt es bei ihnen und in ihrem Umfeld manch ein Geheimnis.

Bevor die Bühnenbauer um Volker Abel auf dem Hof Poetzsch in Schlutter (Schützenstraße) ihr Werk beginnen, wird beim Proben noch improvisiert. Doch das ist für das bewährte Team um Regisseur Kord Struthoff kein Problem.

In die Rolle des Franz Hinners schlüpft Herwig Kunst, den Part von Bruder Gerd Hinners übernimmt Rainer Vosteen. Die weiteren Mitwirkenden sind Alexandra Körner (als Lisa Bott), Heike Kroog (als Ilse Bott), Wolfgang Liebegeld (Pastor Hans Eilers), Linda Timmermann (Steffi Krumminga) und Bettina Klintworth (als Martha Beening). Im Flüsterkasten sorgt Ingetraut Niemann dafür, dass niemandem der rote Faden verloren geht.

Bevor der Spaß beginnt, setzt die achtköpfige Kindergruppe der Speelkoppel ihr neues Stück in Szene. „Middewäken Klock veer“ heißt es. Die Kinder hatten es gemeinsam mit Kord und Karla Struthoff einstudiert.

Dreimal wird das Stück aufgeführt: am Freitag, 22. Juni, 19 Uhr, Sonnabend, 23. Juni, 19 Uhr, und Sonntag, 24. Juni, 16 Uhr. Am Sonntag wird bereits ab 14 Uhr ein großes Büfett mit selbst gebackenem Kuchen geboten, dann spielt der Handharmonika-Club Hatten.

Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro. Karten gibt es nur an der Tageskasse. Die Plätze sind nicht nummeriert – ein rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.