• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

System der Stelen weiter ausbauen

11.03.2015

Großenkneten Die Einweihung der drei Stelen als Erinnerungspunkte in Großenkneten waren nicht nur für die Mitglieder des Bürgervereins Großenkneten im vergangenen Jahr ein ganz besonderes Ereignis. Michael Feiner, Vorsitzender des Bürgervereins, stellte die Gemeinschaftsaktion mit Einweihung am 16. Oktober 2014 während der Jahreshauptversammlung bei Kempermann in Großenkneten noch einmal heraus.

Dabei erwähnte er auch die bestehenden Patenschaften. Die Stele am Bahnhof wird von Herwig Potthoff und Dieter Barge betreut. Am Kindergarten zeichnen Bernhard Kempermann und Thomas Bendfeldt verantwortlich. Die Stele am Lehms betreuen Wolfgang Böckmann und Michael Feiner.

Angesichts der Spenden und Zuschüsse ergab sich ein Überschuss, der in diesem Jahr für zwei weitere Stelen verwendet werden kann. Das zeigte Kassenwart Reiner Kues im Jahresbericht auf. Die Mitgliederzahl ist um zwei Mitglieder auf 336 gesunken.

Der Vizepräsident der Oldenburgischen Landschaft, Ernst-August Bode, und Geschäftsführer Dr. Michael Brand regten in ihrem Vortrag über die Oldenburgischen Landschaft“ an, eine Stele der historischen Darstellung des alten Landes Oldenburg zu widmen. Dazu soll ein entsprechender Antrag gestellt werden.

Großenknetens Bürgermeister Thorsten Schmidtke stellte Neues aus dem Rathaus vor. Die Flüchtlingssituation war eines der Themen. Schmidtke: „Das Land teilt den Kommunen nach der Einwohnerstärke Flüchtlinge zu. Nach der letzten Quote müssen wir 60 Menschen aufnehmen. Da wir aber schon 24 als in der alten Quote errechnet aufgenommen haben, verbleiben 36.“

In Huntlosen sind inzwischen zwölf junge Albaner eingezogen. In Großenkneten eine syrische Großfamilie mit neun Personen. „Noch vor dem September muss mit einer weiteren Verteilungsquote gerechnet werden, deshalb bitte ich, freien Wohnraum zu melden.“

Die 61 Baugrundstücke im Gebiet „Greve“ sind bis auf eines verkauft. Der dritte Erschließungsabschnitt mit 31 Baugrundstücken folgt. Von 114 genehmigten Kindergartenplätzen sind zum kommenden Kiga-Jahr bislang 80 belegt.

Die Firma Butt will sich erweitern, dafür wird der Sportplatz des TSV benötigt. Gespräche über einen Ausgleich mit dem TSV laufen.

Die Unternehmen Boekhoff und Aldi wollen sich erweitern, auch ein Einzelhandelskonzept liegt im Entwurf vor. Gegenüber der Viehverwertung werden zwei Gebäude mit 26 Single-Wohnungen gebaut.

Für die Ausrichtung der Kaffeepause beim jüngsten Boßelwettkampf der Gemeinde bedankte sich Michael Feiner bei Hermann Lueken mit einem Gutschein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.