• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Tipps und Tricks für entspannteres Feiern

03.05.2016

Wildeshausen In der letzten Sitzung des Zukunftsausschusses wurde erneut vereinbart, dass alle Gildeclubs in diesem Jahr wieder mitteilen sollen, in welcher Kompanie sie am Pfingstdienstag zur Abholung der Kompaniefahnen ausmarschieren. „Dies ist notwendig geworden, um eine bessere Planung für die Bewirtungen der Fähnriche in den Kompaniequartieren zu ermöglichen“, so der Vorsitzende des Ausschusses, Oberstleutnant Karl-August Kolhoff.

Die Planungen der Fähnriche für ihre Bewirtungen ist gerade wegen der großen Anzahl der zu erwartenden Mitglieder eine Herausforderung. Die Meldungen sollten idealerweise bis Freitag vor Pfingsten per E-Mail an die Schützengilde erfolgen (zeughaus@ wildeshauser-schuetzen­gilde.de).

Aufgrund vieler Anfragen aus dem Regiment weist der neue Rechnungsführer, Leutnant Stefan Mahlstede, auf die Öffnungszeiten des Kassencontainers hin: Pfingstsonntag ab 13 Uhr, Pfingstmontag ab 19 Uhr, Pfingstdienstag ab 20 Uhr, Samstag nach Pfingsten ab 18 Uhr.

Mahlstede rät, Tanzbänder für die Abendveranstaltungen bereits nachmittags am Kassencontainer auf dem Marktplatz abzuholen. „Dies reduziert die Wartezeiten und ist für alle Beteiligten viel entspannter“, so Mahlstede.

In dem Zusammenhang weist der Vorsitzende des Musikausschusses, Leutnant Jörn Ahlers, auf eine Innovation beim diesjährigen Gildefest hin. Im Festzelt wird es eine größere Bühne an der Stirnseite mit neuartigen LED-Wänden geben. Hier können Kamerabilder, historische Fotos, aber auch Programmankündigungen und die Schafferproklamation ins Festzelt übertragen werden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.