• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Tradition auf neues Fundament gestellt“

11.06.2011

WILDESHAUSEN „Die Tradition der Gilde wurde auf ein neues Fundament gestellt“, betonte Wildeshausens Bürgermeister Dr. Kian Shahidi in seiner Funktion als General der Gilde. Im Beisein von König Lutz Ertelt, Schaffer Arne Tschöpe, Offizieren der Gilde und Vertretern der Berufsbildenden Schulen (BBS) wurde am Freitagabend das neue Schießhaus im Wildeshauser Krandel offiziell eingeweiht.

Im Mittelpunkt standen indes etwa 20 angehende Maurer und Zimmerleute der Wildeshauser Berufsfachschule Bautechnik (Schwerpunkt Hochbau), die unter Leitung von Koordinator Ulrich Droste das Schmuckstück gebaut haben. Unzählige Wochenstunden haben die Schüler seit Ende Januar in das Projekt investiert. Als Dankeschön überreichten Major Andreas Tangemann, der Adjutant des Oberst, Oberleutnant Artur Gabriel, Gilde-Schatzmeister Siegbert Schmidt und Shahidi den Gilde-Jubiläumsband und Eintrittskarten fürs Festzelt. Für das 4,67 Meter breite und 6,99 Meter lange Fachwerkgebäude fielen an Materialkosten rund 20 000 Euro an, die BBS-Schüler „verschenkten“ ihre Arbeitskraft.

Gabriel hatte als Vorsitzender des Schießausschusses das Projekt federführend geleitet. Er wies darauf hin, dass das Königsschießen im Jahr 1897 von der Alten Vogelstange in den Krandel verlegt worden sei. Man habe quasi 114 Jahre auf das Gebäude warten müssen. Um der Schießstättenverordnung gerecht zu werden, erfolgt beim Königsschießen am Pfingstdienstag die Munitionsausgabe künftig über das neue Haus. „Ihr könnt stolz auf das Haus sein“, rief Gabriel Schülern wie Lehrern entgegen. „Es wird Euch Euer Leben begleiten“. Zur Erinnerung überreichte er einen Rahmen mit Bildern des Projekts an BBS-Schulleiter Gerhard Albers.

Shahidi würdigte zudem das Engagement der Offiziere. So hatten Ernst-Dieter Frost und Gabriel die Pläne für das Fachwerkhaus erstellt. Er hoffe auf weitere „große Momente“ im Krandel, wenn Tausende von Schwarzröcken das Schießen auf den Papagoy miterleben. Shahidi, trotz Fußverletzung im Krandel, kam nicht mit leeren Händen: Nachdem er dreimal die Gilde hochleben ließ, überreichte er ein Bild von der alten Vogel­stange an Gabriel.

Ludger Kramer, Mitglied der Königskompanie, hatte einen ebenso zeitgemäßen Schmuck für die Anlage mitgebracht: eine Pfingstrose. Bei einem zünftigen Grillabend diskutierten Schüler, Lehrer und Offiziere über ein weiteres Projekt: das Wachehaus.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

BBS | Berufsfachschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.