• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Tradition: Umzugsteilnehmer bekommen Marsch-Erleichterung

21.07.2014

Wardenburg So mancher Schweißtropfen dürfte wohl in den ersten drei Tagen des Wardenburger Schützenfestes geflossen sein. Hochsommerlich begann nicht nur der erste Tag am Freitag mit Markteröffnung und Schützenball, auch am Sonnabend, beim Bunten Nachmittag auf dem Marktplatz und bei der Riesenzeltparty mit DJ Shortcut im Festzelt, kamen die Schützenfestbesucher mächtig ins Schwitzen.

Beim Höhepunkt des Schützenfestes am Sonntag war längst Marsch-Erleichterung angesagt: Schützen und Musiker marschierten beim Abholen von Schützenkönig Emil Mehl sowie beim Empfang der Vereine mit anschließendem Festumzug bis zum Marktplatz ohne Jacken.

Am Festumzug mit rund 220 Teilnehmern durch den Ortskern beteiligt waren die fünf befreundeten Vereine aus dem Schützenbund Hunte­strand samt Präsidentin Anita Sperlich. Darüber hinaus marschierte der Schützenverein Moslesfehn mit. Musikalische Unterstützung bekamen die Wardenburger Schützen vom Spielmannszug Großenkneten sowie von den Spielmannszügen Wardenburg und Hatten, die sich aufgrund personeller Engpässe gegenseitig aushalfen und sich zu einem Zug mischten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Festzelt angekommen, begrüßte Schützenvereins- Vorsitzender Friedrich Taubert die Gäste. Wardenburgs stellvertretender Bürgermeister Detlef Sonnenberg hob noch einmal den Bunten Nachmittag hervor: „Angesichts der Diskussion um den demografischen Wandel ist dies ein guter generationenverbindender Ansatz.“

Anschließend wurde der Festkönig proklamiert. Die Festscheibe ging an Erwin Schwarzer vom SV Sandkrug. Aus den Pokalschießen gingen folgende Sieger hervor: Beim Lichtpunktschießen lag Hanna Stoyke (SV Huntlosen) ganz vorne und bei der Jugend Marvin Wichmann (SV Tweelbäke). In der Mannschaft siegte Sandkrug vor Tweelbäke. Im Kleinkaliber belegten bei den Damen die Hatterinnen Platz 1 und bei den Herren die Huntloser. Hatten siegte ebenso mit dem Luftgewehr (Auflage).

An diesem Montag stehen die Kinder im Mittelpunkt des letzten Schützenfesttages. Ab 14 Uhr wird die Kindermajestät ermittelt. Parallel läuft eine Kinderbelustigung. Die Bekanntgabe des neuen Kinderkönigs und seinen Rittern erfolgt um 15 Uhr. Eine Stunde später setzt sich der Kinderumzug in Bewegung. Eine große Abschlussparty im Festzelt steigt ab 20 Uhr. Ein großes Feuerwerk um 22.30 Uhr setzt den glanzvollen Abschluss des 98. Wardenburger Schützenfestes.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.