• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Bürgerverein: ,Unakzeptable Ablehnung‘ stark kritisiert

23.03.2012

AHLHORN „Es wäre schön, wenn Rat und Verwaltung sich besinnen könnten“, meinte der Vorsitzende des Ahlhorner Bürgervereins, Siegfried Dames, zu der seiner Ansicht nach „unakzeptablen Ablehnung“ eines Gemeindezuschusses für den Traditionsraum, der die Geschichte des Ahlhorner Fliegerhorstes wach halten soll. Die Geschichte Ahlhorns und der gesamten Gemeinde Großenkneten sei sehr eng mit der Entwicklung des Fliegerhorstes verbunden, machte Dames noch einmal auf der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins deutlich. Er erinnerte an die bisherigen Bemühungen, ein kleines „Museum“ einzurichten. Bekanntlich wurde im Oktober 2011 extra eine Traditionsgemeinschaft gegründet, die die Ausstellung ehrenamtlich mit Leben füllen will. Dass die Gemeinde es von vornherein ablehnte, sich finanziell zu beteiligen, sorgte laut Dames für bittere Enttäuschung. Deutliche Worte richtete er an den anwesenden Bürgermeister Volker Bernasko. Nicht akzeptieren will Dames, dass Bernasko aus Gründen der Gleichbehandlung die finanzielle Beteiligung ablehnt.

Der Bürgermeister machte auch in der Versammlung deutlich, dass es seiner Ansicht nach sehr wohl in den vergangenen Jahren eine ganze Zahl von Überlegungen anderer Vereine und Institutionen gegeben habe, die ähnliche Ideen hatten. Er erinnerte zum Beispiel an Ideen, ein Kulturzentrum im Bahnhof Ahlhorn einzurichten oder ein Museum im Hofgebäude von Marlies Meyer. Die Gemeinde sei überfordert, wenn es um ein finanzielles Engagement ihrerseits bei solchen Projekten gehe. Bürgervereinsvorsitzender Siegfried Dames will das nicht gelten lassen.

Der Bürgermeister betonte auch, dass es wenig Sinn mache, einen solchen Traditionsraum im Alten Posthaus oder im alten Kiosk am Lemsen anzusiedeln, was derzeit im Gespräch sei. Der Bezug zur Örtlichkeit müsse gegeben sein. „Vielleicht sind sie auch etwas zu stur“, meinte Bernasko zum Scheitern der Verhandlungen des Traditionsvereins und der Firma Bunte über das Gebäude der Nordwache ( berichtete).

Bernasko nahm zu weiteren Ahlhorner Themen Stellung. Thomas Meiswinkel von der Firma Bunte erläuterte zu Beginn die Pläne für das Asphaltmischwerk. Er lud Interessierte ein, sich gerne einmal vor Ort das Bunte-Mischwerk in Engter anzuschauen.

Bei den Vorstandswahlen im 443 Mitglieder starken Bürgerverein gab es eine Veränderung. Beisitzerin Inge Horstmann verließ nach vielen Jahren das Gremium. Ihre Nachfolgerin ist Susanne Kosch. Vorsitzender Siegfried Dames, Stellvertreter Willi Flerlage, Schriftführer Dr. Bernd Rothmann, sein Stellvertreter Markus Kinzel sowie Kassenwart Samuel Stoll wurden bestätigt. Beisitzer sind neben Susanne Kosch weiterhin Ludwig Kock, Ingrid Gräper, Stephan Buschermöhle und Petra Rabius-Hermann.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.