• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Unfall bei Motivsuche im Wald

13.05.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T12:10:45Z 280 158

Terminverschiebung:
Unfall bei Motivsuche im Wald

Hude Mehrere tausend Bilder hat der Huder Künstler Wolf E. Schultz bereits vom Hasbruch geschossen. Auf seinen regelmäßigen und exzessiven Wanderungen mit Foto-Ausrüstung kommen stetig neue hinzu.

Vorerst wird Schultz, der vorwiegend durch seine Bildhauerkunst bekannt ist, auf weitere Motive allerdings verzichten müssen.

Denn bereits Ende Januar rutschte der 73-Jährige unglücklich auf dem zugeschneiten Waldboden aus, als er versuchte einen besonders gewachsenen Baum zu fotografieren. Der Künstler lag mit einem komplizierten Bruch am Wegesrand, bis Passanten und Forstmitarbeiter den Rettungswagen riefen.

Auch drei Monate danach sind die Folgen des Unfalls nicht überstanden. Zurzeit muss Schultz sich einer weiteren Operation unterziehen und hat daher die geplante Ausstellung „Menschen und Träume“ in seinem Atelier am Sonnabend, 17. Mai, auf unbestimmte Zeit verschoben.

Der Hasbruch dient dem Künstler seit Jahren als Inspirationsquelle. Nicht nur, dass das Holz seiner Skulpturen häufig aus diesem Wald stammt, auch entdeckte er hier die „Waldgeister“, versteckte Gesichter in der Rinde der Bäume, die er in Fotos einfing. Die Wanderausstellung wurde unter anderem im Huder Rathaus und in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg gezeigt.

„Ich bedaure die Absage sehr, wir werden die Ausstellung aber nachholen, sobald ich wieder auf den Beinen bin“, versichert Schultz. Die geplante Ausstellung ist eine Zusammenstellung aus der über 40-jährigen Schaffenszeit des Bildhauers. Neben Werken aus Privatbesitz, werden auch ganz neu entstandene Skulpturen gezeigt, die erworben werden können.

„Das letzte Bild, kurz vor meinem Unfall, werde ich dann ebenfalls ausstellen“, sagt Schultz.

Interessenten können sich bereits auf die Gästeliste setzen lassen und werden rechtzeitig informiert (ausstellungen@wolf-e-schultz.de).