• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Viele Fragen offen

23.10.2013

Mit dem eigentlich löblichen Vorhaben, die Kulturarbeit zu fördern, begibt sich Hude auf dünnes Eis. Weil der Beschlussvorschlag im Sozialausschuss schwammig formuliert ist, sind zumindest Rutschpartien vorprogrammiert.

Grundsätzlich: Was ist überhaupt „Kulturarbeit“? Wie wird der Terminus „kommerzielle Veranstaltungen“ definiert? Fallen unter diese Kategorie schon Veranstaltungen, deren Besuch etwas kostet? Dient eine Konzertreihe wie „Hude live“, bei der der Eintritt frei ist, dem Broterwerb des Veranstalters? Was ist mit den Celtic Days, die unzweifelhaft ehrenamtlich organisiert werden, aber auch Profi-Künstler auf die Bühne holen? Und wenn zehn Veranstaltungen gefördert werden und das Budget ausgeschöpft ist, was wird dann aus einem elften Antragsteller? Der Beschluss lässt viele Fragen offen. Es fehlen klare Regelungen.

Frei nach Kurt Tucholsky könnte man die Bemühungen so zusammenfassen: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.


Den Autor erreichen Sie unter 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.