• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Festival: Vitamin-Schub aus der Gospel-Apotheke

21.09.2010

HUDE Martin Bartelworth hatte nicht zu viel versprochen: „Gospel heilt die Seele. Wir sind die größte Apotheke Deutschlands“, so der Geschäftsführer des internationalen Gospelkirchentags im Vorfeld der Großveranstaltung. Entsprechend gestärkt ist eine siebenköpfige Delegation der „Huder Gospelsingers“ aus Karlsruhe zurückgekehrt. Das Septett zählte zu den insgesamt 70 000 Festivalbesuchern. Neben einer Extra-Dosis guter Laune haben Birgit Kruse, Cordula Marten, Nicole Punschke, Marion Niggemann, Uta Rose, Sabine Niehaus und Sabine Schwital viele Ideen mit nach Hude gebracht. „Wir haben Anregungen für neue Lieder und für die Performance auf der Bühne bekommen“, sagt Chorleiterin Uta Rose.

Gute Vorbilder hat es unter den mehr als 100 Chören, die auf verschiedenen Bühnen aufgetreten sind, einige gegeben. Besonders gelungen fand Uta Rose den Auftritt des Opstand Gospel Chores aus Dänemark. Auch der „Heartchoir“ aus Wetter (Ruhr) hat ihr gut gefallen. Für „richtig gute Stimmung“ hätten auch die „Amatöne“ aus Varel gesorgt. Beeindruckend sei auch der Auftaktabend auf dem Rathausplatz gewesen. Im Mittelpunkt stand dabei die ehemalige Punk-Legende Nina Hagen: Die vor einem Jahr getaufte Christin präsentierte Gospelsongs aus ihrem neuen Album „Personal Jesus“ und verlieh einem Klassiker wie „We shall overcome“ frischen Glanz: Tausende sangen mit, quasi als Hintergrundchor, reckten die Arme hoch und wedelten mit Gospelkirchentagsschals. Mit der grünen Schalvariante, die die Aufschrift „Gospel für eine gerechtere Welt“ trägt, haben sich auch die Huder Gospelfans eingedeckt. Die daheim gebliebenen Chormitglieder waren davon so begeistert, dass jetzt für alle Schals nachbestellt wurden.

Zu erleben sein werden die „HuGos“ mit diesen Accessoires vielleicht schon beim nächsten großen Auftritt zum „Tag der Kirchenmusik“ am Sonntag, 31. Oktober, in der Huder St. Elisabeth-Kirche. Ein weiteres Konzert ist für die Adventszeit in Vorbereitung. Zu integrieren gilt es bis dahin zehn Neuzugänge, die sich mit Ende der Sommerpause dem jetzt 68-köpfigen Huder Chor angeschlossen haben. „Damit wird unsere Arbeit wieder ein wenig bunter“, freut sich Uta Rose über den Zuwachs.

2012, bei der nächsten Auflage des Gospelkirchentages in Dortmund, wollen die „Huder Gospelsingers“ dann nicht mehr nur vor, sondern auch selber auf der Bühne stehen. „Wir werden uns dafür bewerben“, kündigte Uta Rose an. „Ich denke, aufgrund unserer Bühnenerfahrung haben wir da ganz gute Chancen.“

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.