• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Volk auf dem Weg“ in sieben Bildern Ausstellung Kunst zum Kirchentag

09.05.2009

GANDERKESEE Mit ihren Engel-Gemälden hatte Annelie Knacksterdt im Vorjahr bereits die Aufmerksamkeit der Kirchenbesucher in Ganderkesee erregt. Nun stellt die Oldenburgerin erneut in St. Cyprian und Cornelius aus: „Exodus – Gottes Volk auf dem Weg“ heißt der siebenteilige Bilder-Zyklus, der bis zum 24. Mai zu sehen ist.

Der Ausstellungszeitraum ist mit Bedacht gewählt, denn an dem Sonntag endet auch der Deutsche Evangelische Kirchentag in Bremen – und den soll der Exodus-Zyklus thematisch begleiten: „Gottes Volk auf dem Weg – das passt doch zum Kirchentag“, meint Pastorin Susanne Bruns. Thema der sieben großformatigen Ölbilder von Annelie Knacksterdt ist aber nicht der Weg Zehntausender Christen in die Hansestadt, sondern der Weg des auserwählten Volkes aus Ägypten ins Gelobte Land.

Weitere Bilderzyklen der Oldenburgerin, die gerade auch ein Buch veröffentlicht hat („Engel und Gebet“), sind zurzeit in der Delmenhorster Stadtkirche zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.